Symbolbild

Die Schulungen für Apotheker im Saarland zur Durchführung der Corona-Impfung sollen zeitnah starten. Darauf haben sich Gesundheitsministerin Monika Bachmann und der Präsident der Apothekerkammer, Manfred Saar, verständigt. Grundlage dieser Vereinbarung ist die neue Impfverordnung (ImpfV), die gestern Abend im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde und ab heute in Kraft tritt.

„Wir befinden uns seit zwei Jahren in einer absoluten Ausnahmesituation. Die Corona-Pandemie stellt uns vor immer wiederkehrende Herausforderungen im täglichen Miteinander. Unser oberstes Ziel ist und bleibt, die Menschen in unserem Land vor einem schweren oder gar tödlichen Verlauf einer Infektion mit dem Corona-Virus zu schützen. Unser schärfstes Schwert dabei ist die Impfung“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

Es sei daher nur logisch, dass analog der Grippeschutzimpfungen in Apotheken, auch Corona-Schutzimpfungen angeboten werden könnten. Durch eine Ergänzung der Apotheken werde die saarländische Impf-Allianz mit Impfzentren, Ärzteschaft und kommunalen Angeboten um einen „starken Partner“ erweitert, so Bachmann. „Perspektivisch könnten auch Zahnärzte sowie Veterinärmediziner in die Impfkampagne einsteigen und die Impf-Allianz sinnvoll ergänzen.“

Manfred Saar, Präsident der Apothekerkammer des Saarlandes: „Durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes wird es nunmehr auch Apothekern ermöglicht, gegen COVID-19 zu impfen. Damit wird das Impfangebot in Deutschland weiter ausgebaut. Apotheken bieten eine niedrigschwellige Anlaufstelle für COVID-19-Impfungen.“

Erfahrungen aus dem Ausland hätten gezeigt, welchen substanziellen Beitrag Apotheken durch eine Einbindung in eine Impfstrategie bieten könnten. So seien zum Beispiel in Frankreich bereits mehr als 6 Mio. Patienten gegen COVID-19 in Apotheken geimpft worden. „Wir als Apothekerkammer des Saarlandes gehen davon aus, dass spätestens Ende Januar 2022 bis zu 100 Apotheken im Saarland COVID-19-Impfungen anbieten werden können“, blickt Saar voraus.

Vorheriger ArtikelZweites Waldmohrer Impfwochenende – Impfungen ohne Termin möglich
Nächster ArtikelUnbekannte laden Bauabfälle im Kirkeler Naturschutzgebiet „Kernzone Taubental“ ab: Müllbeseitigung kostete den SaarForst 2021 rund 200.000 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.