Am vergangenen Samstag, 18.11.2016, trat die erste Herrenmannschaft, im Rahmen der Bank 1 Saar Handball Trophy, gegen den klassenhöheren Saarlandligisten HC Dillingen-Diefflen an. Nach einem packenden und sehr spannenden Spiel gewann die HWE Homburg, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, mit 33:30 (16:19) und zieht somit ins Halbfinale ein.

In den ersten 10 Minuten der Partie sahen die zahlreichen Zuschauer in der Homburger Robert-Bosch-Halle eine Partie auf Augenhöhe (1:1, 2:3, 3:5, 5:5). Zumeist waren es jedoch die Gäste aus dem West-Saarland, welche in der Anfangsphase in Führung lagen. Die erste Führung der HWE zum 6:5 erzielte HWE-Kapitän Michael Mathieu nach toller Vorarbeit von Thomas Zellmer und Leo Frisch. Das Spiel blieb aber weiter ausgeglichen und keine der Mannschaften konnte sich in dieser Phase der Partie mit mehr als einem Treffer absetzen. Nachdem HWE-Linksaußen Lukas Glück die HWE zweimal in Führung brachte (11:10, 12:11, 23. Minute), brach die bis dahin schwächste Phase der Homburger an. Die Gegner nutzten kleine Unaufmerksamkeiten der HWE-Defensive und legten eine 3:0-Serie hin (12:14, 25. Minute). Die HWE ließ sich jedoch nicht verunsichern und schaffte es 30 Sekunden vor Schluss durch Philip Rauchschwalbe nochmal auf 16:17 zu verkürzen, musste danach jedoch zwei weitere Treffer des HC Dillingen-Diefflen hinnehmen. Beim Stand von 16:19 wurden die Seiten gewechselt.
Den ersten Treffer der zweiten Hälfte erzielte HWE-Rückraumspieler Hendrik Schmidt (17:19). Dennoch behielten die Gäste aus Dillingen weiter die Oberhand und hielten die Mannschaft von Thomas Zellmer weiter auf Distanz. Besonders den im rechten Rückraum des HCD eingesetzten Marko Mrsic bekam die HWE nur schwer unter Kontrolle. Dieser erzielte drei der ersten vier Treffer seiner Mannschaft im zweiten Abschnitt und brachte sein Team zum ersten Mal an diesem Abend mit vier Treffern in Front (18:22, 34. Minute). Nach diesem einmaligen 4-Tore-Rückstand fand die HWE wieder besser in die Partie und traf nach 42. Minuten zum erneuten Anschluss-Treffer (22:23). Besonders HWE-Rückraumspieler Leo Frisch übernahm in dieser Situation die Verantwortung, gewann im Angriff viele Zweikämpfe und fungierte zudem als Vorlagengeber für Daniel Thum am Kreis und Michael Mathieu auf Links-Außen. Dennoch verpasste es die HWE den Ausgleich zu erzielen und lief weiterhin einem Rückstand hinterher (23:24, 26:28, 26:29, 51. Minute).
Nach diesem erneuten drei-Tore Rückstand brach die beste Phase der HWE an. In der Abwehr fand die HWE zurück zu alter Stärke, eroberte Ball um Ball, und erspielte sich mit einem  konzentriertem und geduldigem Angriffsspiel gute Torchancen. Es war dann HWE-Rechtsaußen Philipp Daume, der in der 52. Minute den erneuten Ausgleich erzielte und die Partie somit wieder vollkommen offen gestalten konnte. Die Gäste wirkten nun leicht verunsichert, was die HWE gnadenlos ausnutzte und die Partie zu ihren Gunsten drehen konnte. Es folgten drei HWE-Treffer (2 x Daniel Thum, 1 x Michael Mathieu) und auch eine Auszeit auf Seiten des HCD vermochte nichts mehr am Sieg der HWE zu ändern. Am Ende setzte sich die Mannschaft von Thomas Zellmer nach einer fantastischen Mannschaftsleistung mit 33:30 durch.
Mögliche Gegner im Halbfinale sind nun die HF Illltal, der TV Niederwürzbach oder der HSV Merzig-Hilbringen, um nur ein Paar zu nennen. Nähere Informationen folgen.
Für die HWE im Einsatz: Loschky, Heintz (beide Tor), Rauchschwalbe (1), Mathieu (5), Daume (4), Zellmer (3), Schmidt (6), Pelletier (1), Frisch (5), Braun, Glück (2), Marx, Thum (6/3), Reisel
Vorheriger ArtikelHomburg | „Alles was rollt“: Inline-Skaten für die ganze Familie
Nächster ArtikelScharf sehen ohne Hilfsmittel – Patienten-Arzt-Seminar der UKS-Augenklinik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.