Bild: Götz Geburek
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Reihe Homburger Lesezeit bietet am kommenden Dienstag, 11. Oktober 2022, die nächste Lesung in der Reihe „Vip´s lesen vor“ (VLV) mit Götz Geburek, der um 19 Uhr das Buch „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher vorstellen und daraus vorlesen wird.

Götz Geburek ist seit August 2020 evangelischer Gemeindepfarrer in Homburg. Er wurde 1965 in Duisburg geboren und studierte zunächst Maschinenbau, das er als Diplom-Ingenieur abschloss. Nach einem Studium der Theologie in Bethel, Münster und Heidelberg folgte das 1. kirchliche Examen und ein Vikariat in Ludwigshafen-Freimersheim. Götz Geburek war nach dem 2. Examen ein Jahr Technischer Redakteur bei den Heidelberger Druckmaschinen.

Anzeige

Seine erste Pfarrstelle in Ludwigshafen-Maudach hatte er gut 14 Jahre inne, seit 2012 ist er außerdem landeskirchlicher Beauftragter für das Fundraising der Evangelischen Kirche der Pfalz. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Zu seinen Hobbies gehören das Klavierspielen, Musik hören, Lesen, Reisen, Radfahren und Modelleisenbahnen.

Da Buch „Der nasse Fisch“ von Volker Kutscher diente als Vorlage für die Verfilmung „Babylon Berlin“ und zeichnet sich neben der vordergründigen Kriminalhandlung durch sein anschauliches Sittengemälde der Zwanziger Jahre in Berlin aus.

Die Lesung in der städtischen Galerie im Saalbau, Obere Allee, am Dienstag, 11. Oktober 2022, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Es wird gebeten, sich an die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Regeln zu halten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelStraßenbauarbeiten ab Anfang November unter Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt Breitfurt (+Karte)
Nächster ArtikelHomBuch-Lesung mit Jan Weiler – Noch Restkarten verfügbar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.