Die beiden Schauspieler Thessy Eckel und Fred Woywode gestalten am Dienstag, 2. Februar, 19 Uhr, den Kästnerabend im Bistro 1680. Foto; Woywode, Eckel

In Zusammenarbeit mit der Akademie für Ältere, dem Frauenkulturstammtisch, der HomBuch und der Stadtbibliothek lädt die Stadt Homburg am Dienstag, 2. Februar, 19 Uhr, in der Reihe „Homburger Lesezeit“ zu einer weiteren Veranstaltung ins Bistro 1680 ein. Unter dem Titel „Der andere Kästner“ beschäftigt sich der Schauspieler Fred Woywode zusammen mit Thessy Eckel mit dem Schriftsteller.

Klarer Fall … Kästner war ein Witzbold. Aber auch ein Lustmolch, und das ging gar nicht. Was der Mann da schrieb, war doch nicht jugendfrei! Thessy Eckel und Fred Woywode sind bereits seit Jahrzehnten privat wie künstlerisch eng verbunden. Der Weg führte quer durch die deutsche Theaterlandschaft bis hin zum Staatstheater Saarbrücken.

Nach dem Ende ihres langjährigen Engagements  dort, bewegen sie die beiden nun erfolgreich in der freien Szene. Zuletzt traten sie anlässlich des 65. Todestages von George Bernhard Shaw im Theater am Viertel in dem Zwei-Personenstück „Geliebter Lügner“ auf.  Eine Wiederholung findet am 17. März im Saarbrücker Schlosskeller statt. Auch der Kästner-Abend, der am 2. Februar im Bistro 1680 in Homburg stattfindet, hatte im Schlosskeller seinen Ursprung. Damals hatte Fred Woywode allerdings die Journalistin Katharina  Fiedler an seiner Seite, die dieses Mal aus Krankheitsgründen in Homburg ausfällt und deren Part Thessy Eckel kurzfristig übernehmen wird. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

 

 

Vorheriger ArtikelSt.Ingbert | Rathaussturm mit neuem Schwung
Nächster ArtikelBlieskastel | Gelddiebstahl in Bäckerei in Aßweiler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.