Die Kaderplanungen des FC 08 Homburg für die kommende Saison schreiten voran. Wie der Verein mitteilt, verlässt Andreas Knipfer die Grün-Weißen in Richtung Aalen. Neu im Kader steht hingegen Innenverteidiger Stefano Maier. 

Der 26-jährige Stefano Maier wechselt vom FC Viktoria Köln aus der Regionalliga West nach Homburg und erhält einen Zweijahresvertrag bei den Grün-Weißen. In der vergangenen Saison lief Maier 17 Mal für Aufsteiger Viktoria Köln auf und erzielte einen Treffer.

Ausgebildet wurde der 1,88 Meter große Innenverteidiger in der Jugend von Eintracht Frankfurt (bis 2005) und bei Kickers Offenbach. Für den OFC spielte der gebürtige Offenbacher nicht nur in der U17, der U19 und der 2. Mannschaft (Hessenliga): Neben drei Auftritten in der Dritten Liga sowie im DFB-Pokal kommt Maier auf insgesamt 126 Einsätze in der Regionalliga Südwest, in denen er vier Tore erzielte.

„Der FC Homburg hat in den vergangenen zwei Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen“, sagt Stefano Maier und fügt hinzu: „Ich will eine erfolgreiche Saison spielen und dazu beitragen, die sportlichen Ziele des Vereins zu erreichen.“ „Stefano ist ein sehr erfahrener Innenverteidiger – ein Linksfuß, der sehr kopfballstark ist und neben seinen defensiven Qualitäten auch offensiv Torgefahr ausstrahlen kann“, sagt FCH-Sportmanager Michael Berndt.

In die Vorbereitung zur kommenden Saison wird der FCH hingegen ohne Andreas Knipfer starten. Der gebürtige Bayer, der in der Jugend des 1. FC Nürnberg ausgebildet wurde und vor einem Jahr zum FC 08 Homburg kam, verlässt die Grün-Weißen und ist – nach Tom Schmitt – der zweite Spieler des FCH, der sich Ligakonkurrent VfR Aalen anschließt. Auch wenn der 21-Jährige für seine Ansprüche wohl zu selten im Kader der 1. Mannschaft stand, sein Tor beim 2:1-Sieg im Derby zuhause gegen den 1. FC Saarbrücken bleibt unvergessen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.