Einkaufen, Freunde und Bekannte treffen oder einen Arzt-Termin wahrnehmen – das alles ist für viele Menschen selbstverständlich. Um dieses Stück Lebensqualität auch Älteren, durch Krankheit oder Behinderung eingeschränkten Personen zu ermöglichen, wurde 2015 „mobisaar – Mobilität für alle“, ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördertes Forschungsprojekt aufgelegt.

Ziel ist die Verbesserung der Mobilitätsmöglichkeiten mit dem öffentlichen Personennahverkehr. Speziell geschulte ehrenamtliche Lotsen bringen den Kunden unter anderem zum Arzt, zur Bank, zu Behörden oder zu privaten Terminen und holen ihn auf Wunsch auch dort wieder ab, helfen beim Ein-, Aus- und Umsteigen in Bus oder  Zug, bieten Orientierungshilfe an wichtigen Umstiegshaltestellen, unterstützen beim Bedienen der Fahrkartenautomaten oder beraten bei Fragen zum Fahrplan. Der Service ist kostenlos.

Am Dienstag, 26. November 2019, um 15:00 Uhr stellt „mobisaar“ im „Krea(k)tiv, Treffpunkt für Alt und Jung“ im Untergeschoss der Hohenburgschule bei Kaffee und Kuchen seine Leistungen vor und beantwortet Fragen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Der Krea(k)tivraum ist mit dem Rollstuhl erreichbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.