Start Sport&Vereine Homburg | Mit mehr Lockerheit zu drei Punkten: FCH vor Auswärtsspiel in Freiburg

Homburg | Mit mehr Lockerheit zu drei Punkten: FCH vor Auswärtsspiel in Freiburg

Am liebsten würde der FCH auch heute Abend so jubeln---- Foto: Robin Burkart / FC 08 Homburg

Es ist eine ungewohnte Situation für Fans und Mannschaft des FC 08 Homburg. Drei Niederlagen in Folge dürfte es zuletzt in der Abstiegssaison gegeben haben. Und doch hat sich an der guten Ausgangsposition der Grün-Weißen theoretisch nichts geändert: mit dem dritten Tabellenplatz steht der FCH nach wie vor gut dar!

Allerdings hat sich das Punktepolster doch arg verringert. Nur noch drei Zähler trennen die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger von den unteren Tabellenregionen. Doch der gibt sich zuversichtlich, dass sein Team genug Potential hat, um wieder für positive Ergebnisse zu sorgen: „In den letzten Partien wollten die Jungs vielleicht einfach zu viel und dadurch hat dann etwas die Lockerheit gefehlt. Doch die Mannschaft weiß das richtig einzuschätzen.“ Das gelte für die Siegesserie – aber eben auch für die letzten drei Spiele. „Es war bei den Siegen auch Glück dabei, wenn wir zum Beispiel die Tore zu den richtigen Zeitpunkten gemacht haben. Aber in den letzten Begegnungen war umgekehrt auch etwas Pech dabei.“

Nun wollen die Grün-Weißen beim SC Freiburg II wieder die Kurve kriegen – rechtzeitig vor dem für das Umfeld so wichtige Saarderby. „Freiburg ist spielerisch sehr stark und hat eine gute Mischung zwischen jungen und erfahrenen Spielern. Sie werden nach vorne spielen, das gilt es zu unterbinden“, analysiert Luginger die Stärken des morgigen Gegner. Die Freiburger sind seit vier Spielen ungeschlagen. Doch zeigt sich die Liga bisher sehr ausgeglichen.

Daher setzten die Grün-Weißen morgen auch wieder auf das bewährte Personal der ersten Spiele, das für eine richtige Euphorie in der Kreisstadt gesorgt hat. David Salfeld wird nach seiner Sperre wieder zwischen die Pfosten rücken. Im Mittelfeld soll Daniel di Gregorio nach absolvierter Sperre wieder die Fäden ziehen. Auch Christian Telch ist nach seiner Verletzung wieder einsatzbereit. Dadurch stehen Luginger mehr kreative Optionen offen. Kevin Maek musste in der letzten Partie nach 20 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden – er wird die nächsten Wochen fehlen.

Damit stand in Person von Christian Lensch der mittlerweile vierte Spieler auf der taktisch so wichtigen Position im defensiven Mittelfeld. Auch wenn Lensch seine Sache durchaus gut gemacht hat: solch eine Rochade auf zentraler Position lässt sich nur schwer kompensieren, wie die Partie gegen den FSV Frankfurt gezeigt hat.

Dabei setzt Luginger aber auch auf die Unterstützung der FCH-Fans, die bisher für tolle Stimmung bei den Spielen der Grün-Weißen gesorgt haben: „Wir hoffen, dass uns die Fans am Samstag zahlreich nach Freiburg begleiten.“ Ein Sieg wäre nämlich nicht nur für das Gemüt und die Stimmung, sondern auch mit Blick auf das kommende Saarderby wichtig. Denn nächste Woche ist der 1.FC Saarbrücken zu Gast im Homburger Waldstadion. Mit drei Punkten im Gepäck, würde es sicherlich nochmal einen Schub geben…nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für das Umfeld!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.