Start Sport&Vereine Homburg | Das Fahrrad im Mittelpunkt: Aktionsgemeinschaft PRO FAHRRAD seit einem Jahr...

Homburg | Das Fahrrad im Mittelpunkt: Aktionsgemeinschaft PRO FAHRRAD seit einem Jahr aktiv

Radfahren macht Spaß, ist gesund und schont die Umwelt. Trotzdem führt das Fahrrad in Homburg ein Nischendasein. Vor einem Jahr trafen sich Homburger Bürgerinnen und Bürger um über die Situation des lokalen Radverkehrs zu diskutieren und um klare Ziele zu formulieren, die zu einer größeren Fahrradfreundlichkeit der Stadt führen. Aus dieser Zusammenarbeit formte sich die Aktionsgemeinschaft PRO FAHRRAD Homburg in der neben Mitgliedern des ADFCs, der Radlerfreunde Homburg und des Radelkollektivs auch Einzelpersonen zusammenarbeiten. 

Die Aktionsgemeinschaft erarbeitete einen detaillierten Forderungskatalog, der mit über hundert Unterstützerunterschriften im Mai der Stadt überreicht wurde. Ebenfalls im Mai nahm die Aktionsgemeinschaft an der saarlandweiten Raddemo des Radelkollektivs teil, die viel Aufmerksamkeit weckte. Gut angenommen wurde auch die Aktion Stadtradeln. Im Herbst 2018 beteiligten sich viele Homburger am deutschlandweiten Fahrradklimatest. Durch die freundliche Unterstützung der Beigeordneten Christine Becker entwickelte sich eine Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung in Form eines Runden Tisches, der sich zu regelmäßigen Arbeitssitzungen trifft. 

Erste Verbesserungen wurden bereits umgesetzt. So wurden beispielsweise „falsche“ Sackgassen, die für Fahrräder durchgängig sind entsprechend beschildert. Der Radweg in der Talstraße wurde farblich besser kenntlich gemacht. Auch andernorts wurden Mängel behoben. Im Augenblick werden gemeinsame Lösungen für den gefährlichen Kreisverkehr am Mannlich-Gymnasium und einen Radweg entlang der Unteren und Oberen Allee diskutiert. Auch die Öffnung von Einbahnstraßen für Fahrräder in Gegenrichtung und der Fußgängerzone werden gegenwärtig geprüft.

Für das kommende Jahr stehen Bemühungen im Vordergrund in Homburg das Projekt „Schulradler“ zu starten. Es soll junge Menschen dazu bewegen den Schulweg und andere Strecken mit dem Rad zurückzulegen.  Bei all diesen Erfolgen gibt es natürlich trotzdem noch genug ungelöste Probleme, wie das lückenhafte und unzusammenhängende Radwegnetz, zugeparkte Radwege, fehlende Abstellmöglichkeiten, häufige Sperrung des Radweges in der Talstraße bei Veranstaltungen und vieles mehr.  Es wird also auch weiterhin viel zu tun geben.  

Die Homburger Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) lädt am 14.02.2019 um 18:30 Uhr ein ins Bistro 1680 am Marktplatz 5. Der Sprecher der Aktionsgemeinschaft, Andreas Ragoschke-Schumm, berichtet über die Erfahrungen des vergangenen Jahres. Der Landesvorsitzende des ADFC Saar, Thomas Fläschner, und Astrid Klug, Leiterin der Abteilung Klimaschutz, Energie, Verkehr und Luftfahrt im saarländischen Wirtschaftsministerium, werden die Entwicklung aus der Landesperspektive betrachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.