Foto: Robin Burkart

Dicke Überraschung am Freitag Abend: der FC 08 Homburg gewinnt bei der Spitzenmannschaft TSV Steinbach vor rund 1400 Zuschauern mit 2:1 und kehrt mit drei Punkten im Gepäck zurück in das Saarland! Bis die Grün-Weißen jubeln konnten, galt es aber einen wahren Sturmlauf der Heimmannschaft zu überstehen. 

„Man kann wohl sagen, es war ein Auftakt nach Maß! Diese Variante haben wir schon öfter gespielt und heute sind wir dafür belohnt worden,“ erklärt Trainer Jürgen Luginger nach dem Spiel. Was war passiert? Vom Anstoß weg schlägt Christian Telch einen langen Flugball in die gegnerische Hälfte, ein Steinbacher will den eigentlich ungefährlichen Ball im Sechszehner klären und lässt den Ball vom Kopf in Richtung Torwart abtropfen – doch Thomas Steinherr hat aufgepasst und spritzt zwischen den Ball. Seinen Tunnelversuch kann Tim Paterok im Tor der Heimmannschaft noch vereiteln, den Nachschuss setzt Steinherr aber in die Maschen. 

Wahrlich ein Auftakt nach Maß und wohl eines der schnellsten Tore, wenn nicht gar DAS schnellste, dass der FCH in seiner Geschichte erzielt hat. Was danach folgte war ein Sturmlauf der Hausherren und eine leidenschaftliche Abwehrschlacht der Grün-Weißen. Schon im direkten Gegenzug nach der Führung hat Homburg bei einem Lattenknaller Glück. Steinbach immer gefährlich, gerade auch bei Standards. Doch der FCH hält gut dagegen, spielt aber den eigenen Ballbesitz zu ungenau aus, viele Fehlpässe dominieren das Homburger Spiel und lassen die Konterversuche verpuffen. 

In der zweiten Hälfte drückt Steinbach immer mehr auf den Ausgleich, agiert selbstbewusst im Stile einer Spitzenmannschaft. Angriff auf Angriff rollt auf das Homburger Gehäuse. Auch Luginger erkennt die Überlegenheit des TSV Steinbach an und bringt den Spielverlauf auf den Punkt: „In der zweiten Halbzeit hatten wir in der ein oder anderen Situation Glück und David Salfeld, der einfach klasse gehalten hat.“ Denn was David Salfeld ablieferte, kann man in Zeugnisnoten nur mit „Eins plus“ bewerten. Immer wieder hält er seine Mannschaft mit klasse Paraden im Spiel. Und in einigen Situationen haben die Grün-Weißen auch das Glück der Tüchtigen.

Beim längst überfälligen Ausgleich ist er aber machtlos: Tim Stegerer spielt einen katastrophalen Rückpass in die Füße von Christopher Kramer, der legt quer auf den eingewechselten Jannik Mauser und Mauser trifft trocken in die Maschen. Der verdiente Ausgleich in der 80.Spielminute. Doch die Antwort der Grün-Weißen folgt auf den Punkt: einen langen Ball von Theisen auf die rechte Seite kann der eben noch unglückliche Stegerer verarbeiten und bringt die Flanke in den Strafraum – wo ein Steinbacher Spieler die Kugel in das eigene Netz lenkt! Die prompte Antwort des FCH und erneute Führung! 

Diese bringt der FC 08 Homburg gekonnt über die Zeit und darf sich mit dem Schlusspfiff über wichtige drei Punkte freuen. Das Fazit von Trainer Jürgen Luginger: „Wir sind heute für einen großen Kampf belohnt worden. Spielerisch waren wir sicher nicht so gut, Steinbach hat das sehr gut gemacht. Wir haben aber das notwendige Glück gehabt, dass du in so einem Spiel brauchst. Von daher war es ein glücklicher Sieg. Für uns war wichtig, dass die Mannschaft wieder über 90 Minuten leidenschaftlich gekämpft hat.“

 

Vorheriger ArtikelSt.Ingbert | Wer macht sowas? Auto geklaut, Auto demoliert, Auto abgestellt
Nächster ArtikelSaarland | Junge Union fordert persönliche Schutzausstattung für Rettungskräfte 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.