Insgesamt 18 Mediziner des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) in Homburg sind in der aktuellen bundesweiten FOCUS-Ärzteliste 2019 vertreten. Die Liste führt Experten in 16 Kategorien auf und wurde aktuell in Focus-Gesundheit (Ausgabe: 04/2019) veröffentlicht.

Das Nachrichtenmagazin Focus veröffentlicht einmal im Jahr eine Empfehlungsliste für Ärzte in Deutschland. Die unabhängige Erhebung erfolgt über das Recherche-Institut MINQ und basiert u.a. auf einer bundesweiten Befragung von Medizinern und auf Bewertungen von Selbsthilfegruppen.

In diesem Jahr umfasst die Systematik 16 Kategorien mit jeweils weiteren Unterkategorien. Aus dem UKS sind 2019 insgesamt 18 Mediziner vertreten:

  • Prof. Dr. Hashim Abdul-Khaliq, Direktor der Klinik für Klinik für Pädiatrische Kardiologie

in der Kategorie „Kinder“, Unterkategorie „Interventionelle Kinderkardiologie“

  • Prof. Dr. Michael Böhm, Direktor der Klinik für Innere Medizin III – Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

in der Kategorie „Herz & Gefäße“, Unterkategorie „Bluthochdruck“ und Unterkategorie „Kardiologie“

  • Prof. Dr. Danilo Fliser, Direktor der Klinik für Innere Medizin IV – Nieren- und Hochdruckkrankheiten

in der Kategorie „Herz & Gefäße“, Unterkategorie „Bluthochdruck“

  • PD Dr. Claudius Füllhase, Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie

in der Kategorie „Männergesundheit“, Unterkategorie „Prostata (BPS)“

  • Prof. Dr. Matthias Glanemann, Direktor der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie

in der Kategorie „Magen, Darm und Bauch“, Unterkategorie „Bauchchirurgie“ und Unterkategorie „Gallenblasen- & Gallenwegs-Chirurgie“ 

  • Prof. Dr. Ingolf Juhasz-Böss, Stellvertretender Direktor der Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin

in der Kategorie „Gynäkologie und Geburt“, Unterkategorie „Gynäkologische Operationen“

  • Prof. Dr. Stefan Landgräber, Direktor der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

in der Kategorie „Knochen & Gelenke“, Unterkategorie „Hüftchirurgie“ und Unterkategorie „Knie (Endoprothetik)“

  • Prof. Dr. Felix Mahfoud, Leitender Oberarzt der Klinik für Innere Medizin III – Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin

in der Kategorie „Herz & Gefäße“, Unterkategorie „Bluthochdruck“

  • Prof. Dr. Tim Pohlemann, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

in der Kategorie „Knochen & Gelenke“, Unterkategorie „Unfallchirurgie“

  • Prof. Dr. Matthias Riemenschneider, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

in der Kategorie „Neurologie“, Unterkategorie „Alzheimer“

  • Prof. Dr. Christian Rübe, Direktor der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

in der Kategorie „Krebs“, Unterkategorie „Strahlentherapie“

  • Prof. Dr. Hans-Joachim Schäfers, Direktor der Klinik für Thorax- und Herz-Gefäßchirurgie

in der Kategorie „Herz & Gefäße“, Unterkategorie „Herzchirurgie“

  • Prof. Dr. Bernhard Schick, Direktor der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde

in der Kategorie „HNO & Augen“, Unterkategorie „Nebenhöhlen-OP“

  • Prof. Dr. Berthold Seitz, Direktor der Klinik für Augenheilkunde

in der Kategorie „HNO & Augen“, Unterkategorie „Hornhauttransplantation“

  • Prof. Dr. Stefan Siemer, Stellvertretender Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie

in der Kategorie „Krebs“, Unterkategorie „Urologische Tumoren“

  • Prof. Dr. Erich-Franz Solomayer, Direktor der Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin

in der Kategorie „Gynäkologie und Geburt“, Unterkategorie „Gynäkologische Operationen“

sowie in der Kategorie „Krebs“, Unterkategorie „Brustkrebs & gynäkologische Tumoren“

  • Prof. Dr. Michael Stöckle, Direktor der Klinik für Urologie und Kinderurologie

in der Kategorie „Krebs“, Unterkategorie „Urologische Tumoren“

  • Prof. Dr. Michael Zemlin, Direktor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie

in der Kategorie „Gynäkologie und Geburt“, Unterkategorie „Neonatologie“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.