Symbolbild

Gemeinsam mit dem Landesjugendamt und dem SOS-Kinderdorf Saarbrücken, bietet das saarländische Sozial- und Gesundheitsministerium zwei Impftermine für wohnungslose junge Erwachsene an.

Am Dienstag, dem 31. August, können sich Jugendliche und junge Erwachsene, die keine feste Unterkunft haben oder aufgrund prekärer familiärer Situationen von Wohnungslosigkeit bedroht sind, in den Räumen von SOS Kinderdorf in Saarbrücken impfen lassen. Das mobile Impfteam des Gesundheitsministeriums bietet den Service niedrigschwellig und unbürokratisch zwischen 9 Uhr und 16 Uhr an. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Ministerin Monika Bachmann appelliert daher an alle, diese Chance zu nutzen, und sich so vor einer möglichen Infektion zu schützen: „Für diese jungen Menschen ist es von besonderer Bedeutung, die Impfung in einer gewohnten Umgebung und nach einem ruhigen Aufklärungsgespräch mit dem Ärzteteam zu erhalten. So schaffen wir nicht nur ein unbürokratisches, sondern auch ein sicheres und vertrauensvolles Impfangebot.“

Die zuständigen Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfs hoffen, dass die derzeit 30 bis 40 Impfwilligen dieses Angebot annehmen und bestenfalls weitere unentschlossene Freunde und Bekannte für eine Impfung motivieren können.

Vorheriger ArtikelSchmelz | Mehrere Sachbeschädigungen durch Randalierer
Nächster ArtikelSt. Wendel | Verkehrsunfall mit Beteiligung eines Krankenfahrstuhls

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.