Am Mittwoch, dem 25. August, gegen 0.15 Uhr, wurde die Polizei über einen Mülltonnenbrand vor einem Supermarkt in Schmelz in Kenntnis gesetzt. Der Brand konnte umgehend von der Feuerwehr gelöscht werden. Durchgeführte Ermittlungen ergaben, dass die Mülltonne von zwei 11-jährigen Mädchen aus Schmelz angezündet wurde. Die Beiden konnten kurze Zeit später aufgegriffen werden.

Bei der Fahndung nach den beiden Mädchen konnten in unmittelbarer Nähe des Supermarktes mehrere Sachbeschädigungen bzw. Verwüstungen von den eingesetzten Beamten festgestellt werden. An der Rückseite der Primshalle wurden ein beschädigtes Fenster sowie eine starke Vermüllung festgestellt.

Vor einem anderen Supermarkt wurden mehrere Einkaufswagen auf dem Parkplatz verteilt und umgeworfen. In der Bettinger Straße und Primsweilerstraße in Hüttersdorf, wurden mehrere Blumenkübel umgeworfen und teilweise auf die Fahrbahn geworfen. Auch wurden Wahlplakate abgerissen. Zeugen bzw. Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Lebach in Verbindung zu setzten.

Vorheriger ArtikelMehr Plätze im Westen, mehr Qualität im Osten: Bessere Kita-Bedingungen sind möglich
Nächster ArtikelGesundheitsministerium bietet Impfangebote für wohnungslose junge Erwachsene an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.