Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anlässlich des Volkstrauertags am Sonntag, 13. November, finden auch in Homburg zu Ehren der Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege mehrere Gedenkfeiern und Kranzniederlegungen statt, an denen sich auch Hinterbliebenenorganisationen und Verbände beteiligen.

Die zentrale Gedenkfeier findet am Sonntag um 11.30 Uhr auf dem Hauptfriedhof statt. Bürgermeister Michael Forster hält eine Ansprache, der Pastoralassistent der Heiligkreuz-Gemeinde Homburg, Stefan Pappon, wird die Gedenkfeier aus christlicher Sicht begleiten. Im Anschluss findet wie in den Jahren zuvor die Kranzniederlegung am Ehrendenkmal durch die Marinekameradschaft Homburg statt.

Anzeige

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung durch die Pfarrkappelle Kirrberg. Die Ortsvertrauensleute von Homburg Ost (Hans-Joachim Kellner) und West (Christine Maurer) sowie aus Beeden (Katrin Lauer) und Bruchhof-Sanddorf (Manfred Rippel) möchten mit ihrer gemeinsamen Teilnahme an der zentralen Veranstaltung die Bedeutung des sozialen Zusammenhalts im Zuge des Volkstrauertages in diesem Jahr unterstreichen.

In Beeden findet am Sonntag um 10 Uhr in der protestantischen Friedenskirche im Rahmen des Gottesdienstes eine Gedenkfeier mit anschließender Kranzniederlegung (ca. 10.45 Uhr am Ehrendenkmal) statt. Ein Soldat der Bundeswehr spielt auf der Trompete das Lied „Ich hatt´einen Kameraden“. Hierzu lädt die Ortsvertrauensfrau Katrin Lauer, die die Feier aktiv mitgestaltet, alle Bürger, Vereine und Interessierte ein.

Die Gedenkfeier in Jägersburg zum Volkstrauertag findet am 13. November um 10 Uhr in der Leichenhalle mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal statt, am selben Tag wird auch eine Veranstaltung in der Aussegnungshalle in Websweiler mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal um 15 Uhr veranstaltet.

Der VdK Erbach-Reiskirchen lädt die Bevölkerung ebenfalls am Sonntag um 11 Uhr zur Kranzniederlegung am Ehrendenkmal (Fabrikstraße) in Reiskirchen ein. Anwesend sein werden hier auch die Ortsvertrauensleute aus Erbach und Reiskirchen, Anni Schindler, Manfred Ecker und Markus Uhl, MdB.

Der Ortsvorsteher von Wörschweiler, Reinhold Nesselberger, veranstaltet am Sonntag um 10 Uhr eine Kranzniederlegung am Denkmal. Die Bevölkerung ist hierzu eingeladen.

In Einöd, Schwarzenacker, Bruchhof-Sanddorf, Schwarzenbach und Kirrberg finden keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Die Ortsvorsteher, Ortsratsmitglieder bzw. Ortsvertrauenspersonen legen in ihren jeweiligen Stadtteilen einen Kranz am Ehrendenkmal bzw. auf den Friedhöfen zum Gedenken nieder.

Anzeige

Selbstverständlich ist es allen Bürgern möglich, unabhängig von einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung die Friedhöfe und Ehrenmale aufzusuchen und den Opfern kriegerischer Auseinandersetzungen zu gedenken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelBund fördert Projekte im Saarland mit 565.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XI
Nächster Artikel110.000 Euro Bundesmittel für den Saarpfalz-Kreis: Esra Limbacher (SPD) freut sich über Förderung für die Schildmauer der Burg Kirkel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.