gate, goalkeeper, women's football
Symbolbild
Anzeige

Der Förderverein der Schiedsrichtergruppe Homburg und der Stadtverband für Sport (SfS) führen an diesem Wochenende vom 6. bis 8. Januar 2023 mehrere Turniere im Hallenfußball im Sportzentrum Homburg-Erbach durch, bei dem die inzwischen 37. Homburger Hallenmeisterschaften der aktiven Fußballer im Mittelpunkt steht. In das Fußball-Wochenende sind mehrere Jugend-, ein Frauen- sowie ein Schiedsrichter-Turnier integriert, bei dem es sich um das 37. Walter-Eisel-Gedächtnisturnier handelt.

Am Freitag, 6. Januar, geht es los mit einem D-Jugend-Turnier, das um 17 Uhr startet. An diesem Turnier, bei dem alle Mannschaften gegeneinander antreten, nehmen die Teams des FC 08 Homburg, der JFG Höcherberg, die SG Erbach, die SG Kirrberg und der SV Spiesen teil. Gespielt werden jeweils zehn Minuten pro Partie.

Anzeige

Im Anschluss folgt ab 19.30 Uhr das Walter-Eisel-Gedächtnisturnier 2023. An diesem Turnier nehmen die Schiedsrichtergruppen Homburg, St. Ingbert, Höcherberg, Blies und Neunkirchen teil. Auch hier treten alle Mannschaften gegeneinander an.

Am Samstag, 7. Januar, starten um 10 Uhr die E-Jugendlichen. In dieser Altersklasse nehmen die Teams der SG Erbach, von Palatia Limbach, des FC 08 Homburg, der JFG Höcherberg und der SG SV Bruchhof teil. Auch hier wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ für jeweils zehn Minuten gespielt.

Das Frauenturnier mit den Teilnehmerinnen des FC Bierbach I und II, des SV Spiesen, der SG Ixheim/Einöd und der FFG Homburg beginnt um 12.45 Uhr. Auch hier treten alle Team gegeneinander an. Gespielt wird jeweils zwölf Minuten pro Partie.

Ab 16 Uhr folgt zum Abschluss des Samstags das Turnier für die AH-Mannschaften Ü32. Gemeldet sind folgende Mannschaften: SV Kirrberg, SG Erbach, SV Reiskirchen, SpVgg. Einöd, SV Bruchhof, SV Schwarzenbach und SG Union Homburg/Wörschweiler. Die Spielzeit beträgt zehn Minuten pro Partie. Auch hier wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ der Stadtmeister ermittelt.

Für das F-Jugend-Turnier, das am Sonntag, um 10 Uhr beginnt, haben sich acht Mannschaften angemeldet. Diese treten in zwei Gruppen an, in denen die Teams jeweils gegeneinander antreten, so dass jede Mannschaft drei Spiele von jeweils zehn Minuten Dauer absolvieren wird.

In der Gruppe 1 spielen die JFG Höcherberg I, die SG Erbach II, die SpVgg. Einöd und Palatia Limbach II. Zur Gruppe 2 gehören die JFG Höcherberg II, die SG Erbach I, der FC 08 Homburg und Palatia Limbach I.

Um 12 Uhr startet dann mit der 37. Stadtmeisterschaft der Aktiven das Hauptereignis des Wochenendes. Insgesamt spielen zehn Teams um den Stadtmeistertitel im Hallenfußball.

In der Vorrunde wird in zwei Gruppen gespielt, anschließend folgt ein Halbfinale mit den beiden Gruppenersten, danach das Spiel um Platz 3 sowie das Finale, das für 19.20 Uhr geplant ist.

In der Gruppe 1 sind gemeldet: FSV Jägersburg, SG Erbach, SV Schwarzenbach, SV Kirrberg und SV Bruchhof. Zur Gruppe 2 gehören: SV Reiskirchen, SG Union Homburg/Wörschweiler, TuS Lappentascherhof, FC 08 Homburg und SpVgg. Einöd.

Anzeige
Vorheriger ArtikelStauprognose: Rückreisewelle zum Ferien-Ende
Nächster ArtikelWeniger Kinder, mehr Eheschließungen, mehr Sterbefälle – Zahlen des Jahres 2022 aus Homburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.