Foto: Eike Dubois / Saarpfalz-Touristik
Anzeige
Anzeige

Auch in diesem Jahr bietet der Saarpfalz-Kreis ab dem 1. September Jugendlichen die Möglichkeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) abzuleisten und dabei Einblicke in verschiedenste Themen wie Nachhaltige Entwicklung, Mobilität, Umwelt- und Naturschutz zu erhalten.

Den Teilnehmenden wird während ihres FÖJ-Jahres ein spannendes Spektrum vielfältiger Themen angeboten. Je nach Interessen können sich die Jugendlichen bei der Planung und Organisation des Öffentlichen Personennahverkehrs, der Planung und Betreuung touristischer Radrouten, beim Management zur Förderung nachhaltiger Mobilität, bei landschafts-pflegerischen Maßnahmen in Schutzgebieten oder am Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld einbringen. Die vielfältigen Aufgabenbereiche sorgen hierbei für eine spannende Mischung aus praktischer Arbeit vor Ort und begleitender Büroarbeit. Darüber hinaus bietet die betreuende Stabsstelle „Nachhaltige Entwicklung und Mobilität“ auch Raum zur Verwirklichung eigener Projekte.

Anzeige

„Über Jahrzehnte haben viele Zivildienstleistende und FÖJler von einem Praktikumsplatz als Orientierung für ein nachfolgendes Studium oder für einen Ausbildungsberuf profitiert. Gerne stellen wir diesen Platz bei der betreuenden Stabsstelle bereit“, erklärt Landrat Dr. Theophil Gallo.

Das FÖJ steht grundsätzlich allen offen, die zu Beginn am 1. September die gesetzliche Vollzeitschulpflicht erfüllt, das 27. Lebensjahr aber noch nicht vollendet haben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai. Für Fragen rund um das FÖJ beim Saarpfalz-Kreis steht gerne Christian Stein per Telefon 06841 104-7156 oder per E-Mail fb62@saarpfalz-kreis.de bereit.

Weitere Informationen findet man auch beim Träger des FÖJ im Saarland, dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelFünf Jahre Cannabis-Gesetz: Überproportional viele Anträge im Saarland
Nächster ArtikelBundespolizei: Bislang etwa 253.000 Kriegsvertriebene mit Ukraine-Bezug festgestellt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.