Bild: Stephan Bonaventura

„Die Einführung einer Feuerwehrrente für die Feuerwehrmänner und -frauen der Freiwilligen Feuerwehr wie in Thüringen ist im Saarland längst überfällig“, findet die Fraktionsvorsitzende der Saar-LINKEN im saarländischen Landtag, Barbara Spaniol.

Die Feuerwehrrente solle ein Anreiz sein, um freiwillige Feuerwehrleute im Ehrenamt zu halten oder für diese Tätigkeit neben der eigentlichen Arbeit zu gewinnen. „Gerade erst hat man in Kleinblittersdorf, im Saarpfalzkreis und in anderen Orten im Saarland eindrücklich wieder gesehen, dass die Feuerwehrleute in vielen Einsätzen rund um die Uhr Menschen schnell und effektiv helfen. Diese Arbeit muss entsprechend Anerkennung und Wertschätzung finden“, so Spaniol.

„Ebenso wird eine Image- und Aufklärungskampagne über die unverzichtbare Arbeit der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr benötigt, um Verständnis für deren Einsätze bei Arbeitgebern zu erreichen“, sagt Spaniol. „Außerdem müssen landesweite Warntage und Großübungen eingeführt werden sowie flächendeckend ein funktionierendes Sirenen-Netz wieder aufgebaut werden.“

Vorheriger ArtikelCorona-Verordnung angepasst: Demnächst wieder maximal 10.000 Besucher bei Veranstaltungen im Außenbereich erlaubt
Nächster ArtikelSeniorensicherheitsberater der Stadt Blieskastel stellen sich vor – Kontakt jederzeit möglich

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.