Einsatz in Einöd für die Homburger Feuerwehr - Bild: Jan Emser

Die vergangenen Tage boten wieder ein breites Einsatzspektrum für die Kräfte der Feuerwehr Homburg.

Alleine in den vergangenen 24 Stunden waren vier Alarme abzuarbeiten. Zunächst wurde gestern Morgen von der Polizei gemeldet, dass auf dem Gelände eines Einkaufsmarkts in Erbach Öl aus einem Tank austritt. Dieses wurde zunächst abgebunden, im weiteren Verlauf die Polizei sowie der Baubetriebshof Homburg hinzugezogen.

Am Nachmittag rief der Tiernotruf Saarland um Hilfe. Eine Mitarbeiterin des Vereins meldete eine kranke oder verletzte Taube im Bahnhofsareal. Das Tier spielte allerdings nicht mit und „entzog sich seiner Rettung“ indem es davon flog.

Während dieser Einsatz noch lief, alarmierte die Leitstelle die Löschbezirke Homburg-Mitte, Einöd und Wörschweiler zu einem Verkehrsunfall mit verletzter Person in die Hauptstraße nach Einöd. Zwei Pkw waren frontal kollidiert. Zunächst war unklar, ob jemand eingeklemmt sein könnte. Eine Person saß noch in ihrem Fahrzeug, war aber nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab, betreute bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes den Betroffenen und stellte den Brandschutz sicher. Die eigentliche Befreiung konnte der Rettungsdienst in Eigenregie durchführen.

Einsatz in Einöd für die Homburger Feuerwehr – Bild: Jan Emser

In der Nacht zu Dienstag mussten die Angehörigen des Löschbezirks Homburg-Mitte nochmals ran. Um 3:54 Uhr rückte ein Hilfeleistungslöschfahrzeug zu einer Türöffnung aus. Eine Person war in ihrer Wohnung gestürzt und dem Rettungsdienst war kein Zutritt möglich. Die Feuerwehr musste gewaltsam einen Zugang schaffen.

Vom vergangenen Freitag bis Sonntag war in sechs Fällen Hilfe von Nöten. Davon entfielen auf den Freitag alleine drei Einsätze: morgens ein Baumfall (wir berichteten), mittags ein festgefahrenes Nutzfahrzeug und am Abend ein Wasserschaden.

Am Samstagmittag traten Betriebsstoffe aus einem Pkw aus, rund eine Stunde später musste zu einer Türöffnung ausgerückt werden.

Am Sonntag war eine nachbarschaftliche Hilfe gefordert. Mit der Drehleiter aus Homburg wurde eine Personenrettung in Neunkirchen-Furpach durchgeführt.

 

Vorheriger ArtikelHomburg | Polizei ermittelt wegen einer Umweltstraftat
Nächster ArtikelVirtuelle Bürgersprechstunde zum Thema der Wildschweinproblematik

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.