Symbolbild

Der stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Saar Dr. Helmut Isringhaus fordert die saarländische Landesregierung auf, die Rückstellungen von Impfdosen zu Gunsten einer schnelleren Erstimpfung der saarländischen Bevölkerung abzubauen sowie den Impfstoff AstraZeneca allen Altersgruppen ohne Priorisierung freizugeben.

„Die Landesregierung muss den Impfturbo zünden und die gelagerten Impfstoffe schnell verimpfen. Notwendige Impfdosen werden zurückgehalten. Es ist wichtig, möglichst viele Menschen schnell die erste Impfung zu geben und dafür die Zweitimpfung zeitlich zurückzustellen. Eine hohe Impfquote ist Grundvoraussetzung für breite Öffnungen.

Deshalb muss die Landesregierung auch Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern folgen, die AstraZeneca für alle Altersgruppen ohne Priorisierung freigegeben haben. Zudem muss der Inzidenzwert als alleinige Bemessungsgröße für Maßnahmen abgeschafft und durch die Einbeziehung der Impfquote sowie der Zahl der an Kriterien gebundenen Aufnahme in die Intensivstationen ergänzt werden“.

Vorheriger ArtikelGdP fordert Alkoholverbote und Sperrzonen in Innenstädten
Nächster ArtikelÄnderungen des Infektionsschutzgesetzes – Statement Ministerpräsident Tobias Hans

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.