Symbolbild
Anzeige

Die stellvertretende FDP-Landesvorsitzende und Spitzenkandidatin zur Landtagswahl, Angelika Hießerich-Peter, fordert die Einführung von Gigabit-Gutscheinen.

„Der Nachholbedarf beim Glasfaserausbau im Saarland ist enorm. Auch wenn die Landesregierung gerne etwas anderes behauptet, zeigt sich, dass das Land im Bundesschnitt deutlich zurückliegt. Um diesen Defiziten gerecht zu werden und die Grundlage für eine umfassende Digitalisierung des Landes zu schaffen, sollten wir neue Wege schaffen, um den Breitbandausbau voranzubringen und den Rückstand der Großen Koalition aufzuholen.”

Die Freien Demokraten fordern deshalb Gigabit-Gutscheine, um den Netzausbau zu gestalten und Privat­haushalten und mittelständischen Unternehmen einen schnellen Zugang zum Hochgeschwindigkeitsnetz zu ermöglichen. “Die Gutscheine sollen Teile der Kosten erstatten, die bei der Umstellung auf Gigabit entstehen. Damit schaffen wir Anreize, um in den Ausbau des Giganetzes zu investieren”, erklärt Hießerich-Peter.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelNeue Gastronomie: KOI – Asiatischer Grill Sushi Bowl Cuisine in St. Ingbert
Nächster ArtikelMitgliederversammlung des Stadt-Sportverbandes Bexbach e.V.

1 Kommentar

  1. Naja die Deutsche Glasfaser kooperiert ja hier bei uns und auch woanders mit Inexio (myquix) z. B. im Heusweiler Ortsteil Holz erfolgte der Glasfaserausbau mit ach und Krach nur knapp wurden die für den Ausbau erforderlichen Vorverträge geschlossen, Haus wird kostenlos ans Glasfasernetz angebunden. Gleiche Spiel wie beim DSL Ausbau Inexio, zweite Chance war Notwendig, Hilfe von einer Bürgerinitiative und der FDP waren notwendig. Jetzt dort will gewisses Klientel wissen die Server der Deutschen Glasfaser bringen die versprochene Leistung nicht. Ich habe 15 Personen in Holz Inexio myquix eingerichtet und werde bei 12 auch Deutsche Glasfaser FFTH einrichten. Gut ich sitze bei meinem Arbeitgeber im IT-Vorstand, für mich ist dies nichts neues.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.