Bild: Bill Titze

Das Schulfest der Grundschule Langenäcker in Erbach war in diesem Jahr ein ganz besonderes. Nicht nur deshalb, weil es nach zwei Jahren Pause überhaupt wieder stattfinden konnte. Sondern auch deshalb, weil ein großer neuer Spielturm eingeweiht wurde. Der Beginn einer großen Verschönerung des Schulhofes.

Rutsche, Kletterwand, eine kleine Brücke – der neue Spielturm auf dem Schulhof der Grundschule Langenäcker in Erbach ist tatsächlich ein echter Hingucker. Kein Wunder, dass es kurz nach der Einweihung im Rahmen des Schulfestes auf dem Gerät nur so von Kindern wimmelte. So schnell wie die Kleinen das neue Highlight der Schule mit großer Freude annahmen, so lange hatte es gedauert, bis der Spielturm auch tatsächlich aufgebaut werden konnte.

Der neue Spielturm wurde von den Kindern sofort eifrig genutzt. Bild: Bill Titze.

Drei Jahre lang war die Schulgemeinschaft nämlich am Ball, um das Projekt auch tatsächlich finanzieren zu können, wie Schulleiterin Annabelle Herzog im HOMBURG1-Gespräch verrät. „Die Kinder haben Spendenläufe gemacht, die Eltern haben Geld beigesteuert und wir haben an verschieden Firmen geschrieben, um Unterstützung zu bekommen.“ So viel Aufwand war nicht zuletzt deshalb notwendig nötig, weil der Spielturm rund 18.000 Euro gekostet hat. Geld, das die Stadt als Träger der Grundschule nur schwerlich aufbringen konnte, wie Bürgermeister Michael Forster bei der Einweihung einräumte. „Wir alle wissen, dass bei der Stadt die Kassen klamm sind. Deshalb bin ich sehr dankbar, dass hier Sponsoren eingesprungen sind.“

Der Spielturm wurde beim Schulfest feierlich eröffnet. Bild: Bill Titze.

Für die Schule ist der Spielturm eine echte Bereicherung, gerade auch mit Blick auf das vorherige Angebot an Spielmöglichkeiten. „Der Schulhof war eigentlich seit Jahre eine Betonwüste“, sagt Schulleiterin Herzog. „Wir hatten zwar ein kleines Spielgerät, das war aber defekt und wurde von der Stadt abgebaut.“ Aber der Turm ist nicht nur aufgrund seiner rein Präsenz ein großer Fortschritt. Auch das Material ist außergewöhnlich, denn der Turm ist aus recycelten Gelben Säcken hergestellt. „Wir sind wirklich begeistert, denn er hat eine hohe Haltbarkeit und ist, im Gegensatz zu Holz, sehr wartungsarm.“

Beim Schulfest herrschte eine tolle Stimmung. Bild: Bill Titze.

Zugegeben: Das dürfte die Kinder, die den Turm schon nach wenigen Minuten in Beschlag haben, kaum interessiert haben. Schon allein deshalb nicht, weil es neben der neuen Attraktion auf dem Schulfest noch so viele andere Dinge zu entdecken gab. Jede Klasse hatte nämlich einen eigenen Stand vorbereitet und so konnten die Kleinen neben Torwandschießen oder Zielwerfen beispielsweise auch Minigolf ausprobieren. Ganz besonders beliebt war auch die Hüpfburg, die in einer Ecke des Hofes aufgebaut war. „Dass das Fest in den letzten zwei Jahren nicht stattfinden konnte, war schon sehr traurig. Deswegen wollen wir in diesem Jahr ein bisschen was aufholen“, erklärte Herzog mit Blick auf eine andere Aktion, die im Oktober an der Schule stattfinden soll. Dann wird es nämlich eine Projektwoche Zirkus geben, bei der die Kinder selbst Kunststücke lernen und diese auch bei einer eigenen Aufführung zeigen können.

Bild: Bill Titze.

Neben dem Spielturm nicht das einzige Vorhaben, das die Grundschule wieder so richtig zum Leben erwecken soll. Für nächstes Jahr ist bereits das Aufstellen einer Wippe für vier Kinder gleichzeitig fest geplant. Und die Ideen hören da noch lange nicht auf. „Es gibt zum Beispiel noch einen Sandkasten, bei dem die Kinder Sand mit einem Eimer hochziehen können und an einer Theke Sandkuchen verkaufen können“, könnte sich Herzog noch weitere Verschönerungen für den Schulhof vorstellen. Bis es soweit ist, dürften die Kinder der Langenäcker-Grundschule aber auch mit dem neuen Spielturm sehr viel Spaß haben.

Bild: Bill Titze.
Vorheriger ArtikelTanken in Bayern und Bremen am teuersten – Autofahrer im Saarland tanken am günstigsten
Nächster ArtikelSt. Ingbert | Pkw in der Arthur-Kratzsch-Straße aufgebrochen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.