saarpfalz_jahrbuch_2016

Es hat schon Tradition in unserem Landkreis: Das Saarpfalz-Jahrbuch. Seit 2005 erscheint in jedem Jahr eine neue Ausgabe, die Anekdoten, Ernstes aber auch humorvolle Themen aus der Vergangenheit unserer Heimat aufgreift. Dabei sind alle Autoren mit der Region verbunden – oder wie es Landrat Dr.Theophil Gallo treffend ausgedrückt hat: „Dieses wiederkehrende Werk ist eine Schatztruhe der Erinnerung. Aus dem Saarpfalz-Kreis über den Saarpfalz-Kreis.“

saarpfalz_jahrbuch_2016

 

saarpfalz_jahrbuch_2016Von der Geschichte über den Postboten aus Jägersburg, Limericks in Mundart bis hin zum Herrensitz Elsterstein in St.Ingbert – bei der Vorstellung des Buches verschaffte Gustl Altherr den anwesenden Gästen und Autoren einen kurzen Einblick in die unterschiedlichen Kapitel des Jahrbuch 2016 und erweckte direkt Neugier. Oder kennen sie die Geschichten über den Feldweg in Brenschelbach und den Sessellift am Rohrbach Kahlenberg? Dabei ist jeder Artikel zusätzlich mit einzigartigen Bildern geschmückt. So bietet allein schon das Titelbild, geschossen durch den redaktionellen Leiter Martin Baus, einen ungewöhnlichen Blick auf die protestantische Kirche in Kirkel-Limbach.

saarpfalz_jahrbuch_2016Neben den Geschichten aus der Heimat gibt es im Jahrbuch 2016 aber auch eine wunderschönen Bildstrecke über die 30-jährige Amtszeit des Landrates a.D. Clemens Lindemann. Zusätzlich dürfen sich die Leser auf einen Jahresrückblick freuen und den ersten „qualifizierten Mietspiegel“ des Saarpfalz-Kreis lesen. Kurz um: für jeden Bürger, der über, oftmals versteckte, Kleinode der Heimat interessiert ist, eine Lektüre die für manche Lesestunde sorgen wird und einen neuen Blick auf unsere Region werfen lässt.

Eine Geschichte hat den redaktionellen Leiter des Projektes, Herr Martin Baus, besonders gefreut. In Richtung Landrat frohlockte er bei seiner Dankesrede: „Mit dieser Ausgabe haben sie es als Bexbacher schwarz auf weiß. Der Bahnhof in Homburg ist der älteste Bahnhof im Saarland“. Was hinter dieser Geschichte steckt? Das sollte man im Saarpfalz Jahrbuch 2016 nachlesen…saarpfalz_jahrbuch_2016

saarpfalz_jahrbuch_2016Ob als Geschenk zu Nikolaus, Weihnachten oder für sich selbst – Das Saarpfalz-Jahrbuch 2016 ist beim Amt für Heimat- und Denkmalpflege im Homburger Landratsamt, in Buchhandlungen und Schreibwarengeschäften sowie in den Verkehrsämtern und Museen im Saarpfalz-Kreis zum Kaufpreis von 6 Euro erhältlich.

 

 

 

 

Vorheriger ArtikelSt.Ingbert | Lesung mit Ralph Dutli in der Stadtbücherei St. Ingbert
Nächster ArtikelU19 des FC 08 Homburg schlägt die JFG St. Ingbert mit 3:2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.