Christine Hauser aus Bexbach erhielt das Verdienstkreuz am Bande - Foto: Pressestelle MASFG/A.Hoffmann
Anzeige

Herzlichen Glückwunsch! Sozialminister Dr. Magnus Jung hat das Verdienstkreuz am Bande Bundesrepublik Deutschland an Christine Hauser aus Bexbach für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement überreicht.

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist eine der höchsten Auszeichnungen, die an Bürger verliehen wird. Sie wird Menschen verliehen, die sich in besonderer Weise um das Wohl ihrer Mitmenschen verdient gemacht haben, sei es im beruflichen oder ehrenamtlichen Umfeld.

„Heute möchte ich das außerordentliche Engagement von Christine Hauser in den Vordergrund stellen. Über 20 Jahre hat sie sich insbesondere für das Wohlergehen schwerkranker Kinder ehrenamtlich eingesetzt“, betont Jung anlässlich der Verleihung.

Im Jahr 2002 hat Christine Hauser zusammen mit anderen  Unternehmern den karitativen Weihnachtsmarkt am Stockwäldchen in Oberbexbach ins Leben gerufen. Dabei sprach sie jährlich persönlich bei mehr als hundert Gewerbetreibenden vor, um Spenden zu sammeln.

Eine Foto aus dem Jahr 2021 – Das Team des karitativen Weihnachtsmarktes am Stockwäldchen hat die fantastische Summe von 51.450 Euro als Spende übergeben. – Foto: Rosemarie Kappler

Dank ihres unermüdlichen Einsatzes konnten in den vergangenen Jahren über 600.000 Euro gesammelt werden. Die Erlöse aus dem Weihnachtsmarkt sowie großzügige Zuwendungen flossen fast vollständig an die Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland e.V. sowie die Initiative Mukoviszidose e.V. Saar.

„Frau Hauser hat mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit dazu beigetragen, dass Therapien teilfinanziert, medizinische Geräte beschafft und spezialisierte Ausbildungen für das medizinische Personal finanziert werden konnten. Mit den Spendengeldern wurde direkt dort geholfen, wo Hilfe täglich dringend gebraucht wird.  Mit ihrer Hilfe zeigt uns Christine Hauser, wie wichtig soziales Engagement in unserer Gesellschaft ist“, würdigt Jung die Verdienste abschließend.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein