Am Universitätsklinikum des Saarlandes UKS in Homburg ist es in der Nacht auf Dienstag, 06.09., zu einem Brandereignis gekommen.

Das Feuer war in einem OP-Vorratsraum des Neurozentrums ausgebrochen und konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Es sind keine Menschen zu Schaden gekommen.

Durch das Engagement von UKS-Beschäftigten und die Löscharbeiten der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Der klinische Ablauf war und ist nicht eingeschränkt.

Das Landeskriminalamt prüft das Brandereignis und ermittelt die Brandursache. Das UKS befindet sich im kontinuierlichen Austausch mit der Polizei, deren Arbeit wird vollumfänglich unterstützt. Im Bereich des betroffenen Gebäudes laufen vermehrt Sicherheitsmaßnahmen wie beispielsweise eine erweiterte Prüfung der Brandschutzmaßnahmen. Auch ein Sicherheitsdienst ist dort im Einsatz.

Weitere Angaben sind aufgrund der laufenden Ermittlungen derzeit nicht möglich, teilt das UKS in Homburg mit.

Vorheriger ArtikelHomburg | Unfallflucht auf der A6
Nächster ArtikelBilder: Purple Haze – Unplugged an der Klosteruine Wörschweiler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.