Die Grünschnitt-Annahmestelle in der Neuen Industriestraße. - Bild: Jürgen Kruthoff

Gerade erst hat die Grünschnittsaison begonnen, schon kam es zu einem unangenehmen Vorfall am Annahmeplatz in der Neuen Industriestraße, teilt die Stadt Homburg mit.

Beim Verdichten des Grünschnitts mittels Radlader kam am Samstagmorgen eine schmiedeeiserne Gartentür zum Vorschein. Diese war ca. 2 Meter x 1 Meter groß und befand sich unter dem Grünschnitt. Woher Sie stammt, ist nicht mehr nachvollziehbar. Sicher ist jedoch: Wäre die Tür unbemerkt in den Schredder gelangt, wäre wohl ein Totalschaden der Maschine und eventuell ein schwerer Unfall für die in der Nähe befindlichen Mitarbeiter die Folge gewesen.

Die Stadt Homburg weist daher nochmals ausdrücklich darauf hin, dass keine Fremdstoffe in den Grünschnitt gehören.

Gerade Metallteile können fatale Folgen nach sich ziehen. Anlieferer, die diese Vorgaben vorsätzlich missachten, müssen mit einem Platzverweis und einer Strafanzeige rechnen.

 

Vorheriger ArtikelSachbeschädigungen auf Friedhöfen in Homburg
Nächster ArtikelAm ehemaligen Hallenbad eröffnet das nächste Corona-Testzentrum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.