Bürgermeister Thomas Leis begrüßt in Anwesenheit von Vorsitzenden Rudolf Klein die Besucherinnen und Besucher Foto: Stadt Bexbach

Auf Grund der kurzfristigen Schließung der Höcherberg-Halle in Bexbach besteht dringender Handlungsbedarf die derzeitigen Nutzer der Halle in neue Räumlichkeiten zu vermitteln. 

Dank spontaner Zusage der Arbeiterwohlfahrt ist es der Stadtverwaltung gelungen, für den Seniorentreff Bexbach e.V. eine neue Bleibe zu finden. Bürgermeister Thomas Leis ließ es sich nicht nehmen, die Besucher des Montagstreffs bei ihrem ersten Termin in den neuen Räumen im Erdgeschoss des AWO Kindergartens im Fasanenweg in Bexbach zu besuchen. 

„Langfristig sind Lösungen für die Senioren sowie die Kinder und Jugendlichen in der Innenstadt in Bexbach anvisiert, aber wir mussten eine schnelle Entscheidung herbei führen“, so Leis. Daher bedankt er sich ganz herzlich bei der Arbeiterwohlfahrt für die Bereitschaft, dem Seniorentreff eine neue Unterkunft anzubieten. 

Die Leiterin der Kindertagesstätte der AWO, Gerda Scholl, begrüßte die rund 40 Senioren und den Vorsitzenden des Seniorentreff Bexbach e.V., Rudolf Klein, sehr herzlich und wünscht Ihnen schöne Stunden in ihrer Einrichtung. Bei Fragen und Problemen steht sie jederzeit zur Verfügung.  Auch Vorsitzender Klein bedankte sich im Namen aller für die unbürokratische Hilfe und freut sich auf schöne Veranstaltungen. 

Vorheriger ArtikelHomburg | Großbrand sorgt für Schrecken – Homburg zeigt Solidarität und Hilfsbereitschaft
Nächster ArtikelHomburg | Ausstellung im Rathaus: Jüdisches Leben im Blickpunkt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.