Gerald Wagner, Ortsvorsitzender der CDU Niederbexbach und Stadtratsmitglied Foto: Gerhard Welter

Nach der andauernden Sperrung der Brücke Betzenweg für LKW und PKW, die Niederbexbach mit dem Neunkircher Stadtteil Kohlhof verbindet, fordern die CDU-Stadtratsfraktion und der CDU-Ortsverband Niederbexbach, eine Prüfung, ob die Brücke durch eine Furt ersetzt werden kann. Bei einer Furt handelt es sich um eine Möglichkeit, einen Fluss – in diesem Fall die Blies – mit einem Fahrzeug zu durchqueren. Dazu wird keine Brücke über den Fluss gebaut, sondern durch eine Befestigung des Flussbetts eine sehr viel günstigere Lösung geschaffen, ans gegenüberliegende Ufer zu gelangen.

„Aus meiner Sicht, könnte eine Furt an dieser Stelle eine zweckmäßige und vor allem kostengünstige Lösung sein, die allen Interessen Rechnung trägt und dabei den städtischen Haushalt nicht über Gebühren belastet“, so Gerald Wagner, Ortsvorsitzender der CDU Niederbexbach und Stadtratsmitglied. Neben Fahrzeugen könnten auch Pferde die Blies an dieser Stelle durchreiten, was für die umliegenden Höfe von zentraler Bedeutung sei. Der Saar-Radweg, der bisher ebenfalls über die Brücke verläuft, sei eventuell über eine kleinere Holzbrücke weiterzuführen, die auch von Fußgängern passiert werden könne.

Nun liege es an der Stadt zu prüfen, wie teuer eine solche Lösung im vorliegenden Fall wäre und welche Einsparungen gegenüber einem Brückenneubau, der etwa eine Million Euro kosten dürfte, zu erzielen wären. Getragen werden müssten die Kosten gemeinsam von den Städten Bexbach und Neunkirchen, da sich die Brücke in der gemeinsamen Straßenbaulast beider Kommunen befindet. Wenn eine genaue Kostenschätzung der Alternative vorliegt, wird sich der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik erneut mit einer Lösung an der Brücke Betzenweg befassen. Erst dann kann entschieden werden, welche Lösungsoption letztendlich den Anliegen der Niederbexbacher und den Sparbemühungen im städtischen Haushalt am stärksten Rechnung trägt. „In Zeiten des Brückeneubaus an der Hauptverbindungsstraße zwischen Niederbexbach und Kohlhof gab es bereits eine Furt, die sich aus meiner Sicht bewährt hat“, so Wagner weiter. „Diese Möglichkeit sollten wir auch für die Brücke Betzenweg nicht vertun.“

Vorheriger ArtikelLunchvortrag rund um die Anforderungen des Unternehmertums
Nächster ArtikelSaarland | Unterstützung für Brebacher Seniorenprojekt „Wir bleiben daheim“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.