Foto: Rosemarie Kappler
Anzeige

Alle wichtigen Informationen zum saarländischen Verkehrsnetz verkehrsträgerübergreifend und gebündelt darstellen – das ist das Ziel des saarländischen Mobilitätsportals, das nun online ist.

Das von der Landesregierung koordinierte Projekt ist ein Zusammenschluss von Experten rund um alle Mobilitätsformen im Saarland. Im Vordergrund steht die Vernetzung und Koordinierung der Verkehrsträger. Das Mobilitätsportal liefert daher neben einem Echtzeit-Überblick zur aktuellen Verkehrslage auf den Straßen auch Baustelleninformationen, Informationen zu Haltestellen oder P+R-Plätzen, aber auch zum Radwegenetz. Umgesetzt wurde das Mobilitätsportal durch das Verkehrsministerium gemeinsam mit dem Landesbetrieb für Straßenbau (LfS), der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Zweckverband Personennahverkehr Saarland (ZPS).

Das Besondere: Das Mobilitätsportal ist interaktiv gestaltet. Die saarländischen Kommunen können ihre Verkehrsdaten entweder über eine Schnittstelle automatisiert anbinden oder aber ihre Daten über das kostenfreie Meldungsmanagementsystem eingeben. Verkehrsministerin Anke Rehlinger lobt den übergreifenden Ansatz des Mobilitätsportals: „Wir machen auf einen Blick sichtbar, wo es auf den saarländischen Straßen hakt, geben aber auch wertvolle Auskünfte für alle, die Verkehrsträger sinnvoll verknüpfen möchten.“

Ziel des Mobilitätsportales ist es aber nicht nur, über aktuelle Verkehrsbewegungen zu informieren. Nach und nach sollen weitere Informationen rund um die Mobilität im Saarland Eingang in das Portal erhalten. So können beispielsweise auch Ladesäulen an das Geoportal des Saarlandes übermittelt werden und damit auf der Plattform sichtbar werden.

„Durch das visuelle Kartenmodul ist es nun unkompliziert möglich, sich umfassend und aktuell über Maßnahmen im Saarland zu informieren. Dazu zählen neben den Baustellen, Reparaturen, Pflegemaßnahmen usw. des LfS auch die jeweiligen Maßnahmen der beteiligten Partner. Dies stellt einen echten Mehrwert dar und ist in dieser Form neu im Saarland“, so Werner Nauerz, Direktor des LfS.

Weitere Infos unter https://mobilitaet.saarland

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelHomburg | Fahrrad am Hauptbahnhof geklaut
Nächster ArtikelOnline-Vortrag in der Reihe Job – Familie – Karriere – Frauenbeauftragte unterstützt Angebot der Agentur für Arbeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.