Ein besonderer Tag liegt hinter den frisch examinierten Schülern der Schule für Gesundheitsfachberufe des Klinikums Saarbrücken – und ein besonderes Berufsleben liegt vor ihnen: 16 junge Frauen und zwei junge Männer haben ihre Examen als Gesundheits- und Krankenpflegekraft oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflegekraft in der Tasche. Und auch 17 angehende Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten (OTA) haben ihre Prüfung bestanden.

Dr. Christian Braun, Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor des Klinikums, die stellvertretende Pflegedirektorin Myriam Weis, Schulleiter Dieter Potdevin sowie weitere Vertreter der Schule überreichten insgesamt 18 Absolventen des „GKP/GKKP-Kurses 2017-2020 (Gesundheits- und Krankenpflege / Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) und 17 Absolventen des „OTA-Kurses 2017-2020“ (Operationstechnische Assistenten) ihre Abschlusszeugnisse.

Bestenehrung: (v.l.) Lorena Fox, Dr. Christian Braun, Louisa Klinck und Dieter Potdevin

Dr. Christian Braun begrüßte die Schülerinnen und Schüler zu einer „anderen Art von Examensfeier“ als sonst – coronabedingt fiel eine Verabschiedung in großem Rahmen aus. Trotzdem ging es feierlich zu im großen Saal des Casinos auf dem Winterberg, auch ein paar Tränen der Rührung flossen. „Ich weiß, in diesem Jahr ist alles anders als bei unseren bisherigen Abschlussfeiern: Aber gerade Corona hat sehr deutlich gezeigt, wie wichtig unser Beruf ist“, sagte Myriam Weis, stellvertretend für die Pflegedirektion. Sie gratulierte den examinierten Schülerinnen und Schülern zum neuen Lebensabschnitt und ermunterte dazu, die breit aufgestellte Qualifikation als Sprungbrett zum „lebenslangen Lernen“ zu nutzen. Besonders freute sie, dass 16 der frisch examinierten Pflegefachkräfte und drei der Operationstechnischen Assistenten im Klinikum bleiben und auf dem Winterberg als Berufsanfänger ihre ersten Erfahrungen sammeln werden.

Bestenehrung: (v.l.) Sarah Watt, Dieter Potdevin (Schulleiter), Paulina Holschuh, Prüfungsvorsitzende Dr. Eva Albert-Frenzel, Sophia Brückner, Myriam Weis (stellvertretende Pflegedirektorin).

Dieter Potdevin, Leiter der Schule für Gesundheitsfachberufe, gratulierte den Absolventen zu ihrer Berufswahl: „Sie haben jetzt Berufe mit Zukunft“, sagte er und lenkte den Blick auf die Grenzerfahrungen, die das Jahr 2020 durch die Corona-Pandemie mit sich brachte: „Die Pflege fand sich hier oft in hochemotionalen Situationen wieder – insbesondere in Zeiten des Besucherstopps sind die Pflegefachkräfte an der Seite der Patienten noch wichtiger geworden und waren wichtige Säulen.“ Er wünschte den examinierten Pflegefachkräften und den Operationstechnischen Assistenten „viel Freude und Erfüllung im Beruf“.

Die besten Noten im Kurs Gesundheits- und Krankenpflege/Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erzielten Sarah Watt, Sophia Brücker und Paulina Holschuh (Lehrerin: Stephanie Becker-Morlok). Als Kursbeste der OTAs wurden Lorena Fox, Klaudia Kozok und Louisa Klinck (Lehrerin: Anna Kronauer) ausgezeichnet.

Die Ausbildung zu Operationstechnischen Assistenten in der Schule für Gesundheitsfachberufe findet in Kooperation mit saarländischen und rheinland-pfälzischen Krankenhäusern statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.