Zu den Kanalbauarbeiten im Bereich der Unteren Allee in Homburg teilt das Bauamt der Stadt mit, dass der Bereich von der Zweibrücker Straße bis zur Schützenstraße Anfang Februar fertiggestellt wird, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen.

Im Anschluss werden die Arbeiten im Bereich der Unteren Allee fortgesetzt – beginnend im Kreuzungsbereich der Robert-Koch-Straße in Richtung Innenstadt. Hierzu wird der Bereich ab der Kirrberger Straße (gemäß Plan 004) als Vollsperrung ausgeführt und eine Umleitung über die Kirrberger Straße und Virchowstraße eingerichtet. Die bisher eingerichteten Umleitungen, gerade auch im Bereich des Amtsgerichts sind dann nicht mehr erforderlich und werden aufgehoben. (Verkehrseinschränkungen und Umleitungen siehe Plan)

Fahrzeuge müssen während der Vollsperrung teilweise außerhalb des betroffenen Bereichs parken. Die Zufahrt zu den Häusern für Anwohner wird nach Möglichkeit gewährleistet. Auch die Entsorgungsunternehmen werden den gesperrten Bereich befahren können.

Um Kosten zu sparen, können sich interessierte Eigentümer weiterhin bei der beauftragten Fachfirma melden, um zu den Vertragspreisen der Stadt ihr Kanalsystem untersuchen und gegebenenfalls sanieren zu lassen.

Bei etwaigen Fragen können Anwohner die Stadtverwaltung oder die Bauleitung der Fachfirma gern kontaktieren.

Bauleitung Stadtentwässerung Homburg, Elena Thum, Tel.: 06841 – 101 610.

Bauleitung Firma Zait und Kloster, Herr Kloster, Tel.: 06898 – 909410

Vorheriger ArtikelNeue Hilfsmittel für Homburger Feuerwehr: Drohne besticht gleich durch mehrere Funktionen
Nächster ArtikelExistenzgründung: Wirtschaftsministerium ruft Starter Stipendium Saar ins Leben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.