Foto: Annette Jacobsen

Am Sonntag-Abend, 13.03.2015, war die erste Herrenmannschaft der HWE Homburg zu Gast beim USC Saar.

Die HWE startete sehr konzentriert in die Partie und konnte sich durch die Treffer von Stefan Marx, Lukas Glück und Johannes Pelletier schnell mit 0:3 in Führung gehen. Bis zum Stand von 2:5 nach 5 Minuten schienen die Homburger Handballer die Partie fest im Griff zu haben, machte dann allerdings einige Fehler in der Defensive und ließ den Rückraum-Akteuren des USC Saar zu viel Spielraum. Diese nutzen die Abstimmungsschwierigkeiten der HWE-Deckung und konnten ein ums andere Mal ihre Kreisläufer in Szene setzen oder selbst zum Abschluss kommen.

Es entwickelte sich eine enge und kampfbetonte Partie. Die HWE hatte lag zwar zumeist mit einem bis zwei Treffern in Front (6:8, 8:9, 10:11, 12:13, 13:15) schaffte es jedoch nicht, trotz einer Umstellung der Defensive, die Gastgeber abzuschütteln (15:15, 28 Minute). HWE-Linksaußen Jonas Meyer schaffte es dennoch kurz vor Ende der ersten Hälfte den erneuten Führungstreffer zu markieren. Beim Stand von 15:16 aus Sicht der Gastgeber wurden die Seiten gewechselt.

HWE-Coach Fadil Jusufbegovic bemängelte in der Halbzeitpause besonders die Abwehr-Leistung seiner Mannschaft und forderte für die zweiten 30 Minuten mehr Konzentration und Aggressivität in der Defensive. Seine Worte zeigten die erwünschte Wirkung, soviel vorweg. Bis zum Stand von 19:20 war die Begegnung weiterhin völlig offen, als die Homburger Minute für Minute besser in die Partie zurück fand. Besonders die Defensive brachte nun die notwendige Sicherheit, wodurch die Anspiele des USC an den Kreis fast komplett unterbunden werden konnten.

Auch die Rückraum-Schützen der Gastgeber hatten der beweglichen Deckung der HWE kaum etwas entgegenzusetzen und mussten sich immer häufiger Würfe aus ungünstigen Positionen nehmen. Die zurückgewonnene Sicherheit in der Defensive beflügelte auch das Angriffsspiel der HWE. Durch starkes Zweikampfverhalten und konzentriert zu Ende gespielte Konzeptionen gelang es der HWE sich gute Torchancen zu erarbeiten, welche in Kombination mit einer soliden Chancenverwertung die Wende in der Partie einleiteten. Nach 45 Minuten hatte die HWE die Führung auf 5 Tore (21:26), nach 50 Minuten auf 8 Tore erhöht (22:30). Kurz vor Abpfiff erzielte Johannes Pelletier den 27:37-Schlusstreffer und besiegelte damit den verdienten Auswärtserfolg der HWE.

Am kommenden Samstag trifft die HWE Homburg im Spitzenspiel der Verbandsliga-Saar auf die HSG DJK Nordsaar II. Anpfiff ist um 19:30 in der Robert-Bosch-Halle in Homburg.

Es spielten: Loschky, Feth (beide Tor), Moßmann (10/5), Marx (3), Hörder (1), Braun, Glück (5), Vowinkel (2), Mayer (6), Jusufbegovic, Neuhäuser, Pelletier (7), Stemler (3)

Vorheriger ArtikelSeniorenfitnesstage starten am 1. April 2016
Nächster ArtikelBexbach | Große Solidarität mit GE Beschäftigten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.