St.Ingbert von oben - Foto: Michael Haßdenteufel
Anzeige
Anzeige

Die Stadt St. Ingbert verfügt über ein Geo-Portal, welches einen idealen Ausgangspunkt für Recherchen bietet. Auf diesem Portal kann man auf unterschiedliche Themen zugreifen und sich diese visuell anzeigen lassen.

Ob Informationen über Baustellen, Baulandkataster oder Bebauungspläne, das Portal bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, sich über St. Ingbert zu informieren.

Unter gis-sanktingbert.de finden sich sechs verschiedene Kartendienste:

  1. Basisdienst – „Points of Interest (POS)“ wie z. B. Bildungseinrichtungen, Bushaltestellen, Elektro-Ladestationen usw. angezeigt werden. Durch einen Klick auf das Symbol eines POS werden die entsprechende Adresse und weitere Informationen angezeigt.
  2. Bebauungspläne – Dieser Dienst stellt die Bebauungspläne von St. Ingbert bereit. Hier findet der Bürger eine Erstinformation über die bestehenden Baupläne der Stadt. Zu den einzelnen Plänen gibt es die entsprechenden Dokumente als PDF. Bitte beachten Sie, dass die hier digital zur Verfügung gestellten Versionen der rechtskräftigen Bebauungspläne selbst keine Rechtskraft besitzen. Rechtskräftig sind ausschließlich die Originalbebauungspläne, welche bei der Stadt St. Ingbert zu den Öffnungszeiten eingesehen werden können.
  3. Baulandkataster – Ein Blick auf diese Karte zeigt die unbebauten Grundstücke in St. Ingbert. An Bauland interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich hier einen Überblick verschaffen, müssen die tatsächlichen Bebauungsmöglichkeiten und Freigaben durch die Eigentümer allerdings eigeninitiativ bei der Stadt anfragen.
  4. Baustellen – Diese Karte zeigt, welche Baustellen aktuell im Stadtgebiet vorhanden sind. Durch einen Klick auf das Symbol einer Baustelle erfährt man die geplante Dauer sowie das Anfangs- und Enddatum.
  5. Umwelt – Eine Karte zu Umweltthemen ist auch vorhanden. Im ersten Schritt findet sich hier das Baumkataster. Durch einen Klick auf ein Symbol erkennt man, wie viele Bäume an dieser Stelle verzeichnet sind, sowie deren lateinischen und deutschen Namen. Diese Karte soll durch weitere Umweltthemen erweitert werden.

Meldungen – In dieser Karte kann der Nutzer selbst aktiv werden und zum Beispiel Verunreinigungen oder Beschädigungen an die Stadt melden. Dazu klickt man auf die betroffene Stelle in der Karte, gibt die Informationen im angezeigten Meldungsfenster ein und sendet die Meldung ab. Die Stadt kann sich damit zeitnah um das Problem kümmern.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelLandtagswahl 2022 – Briefwahlbüro in Homburg ab sofort geöffnet
Nächster ArtikelBundesrat fordert Ausweiskontrollen beim Boarding

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.