Symbolbild

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg hat für die Pfingstferien zwei Angebote geplant und hofft, dass sie auch durchführbar sind.

Alle Kinder von neun bis zwölf Jahren sind zu einem „Betzavta-Training“ eingeladen. Das Wort Betzavta kommt aus dem Hebräischen und bedeutet sinngemäß übersetzt „Miteinander“ – und damit ist zur Methode auch schon viel gesagt: Es geht um das Erlernen und Begreifen eines demokratischen Miteinanders im Alltag. Gemeinsames Erleben und Gestalten stehen im Mittelpunkt dieser Methode des Demokratielernens. Dabei verfolgt das Seminar das Ziel, auf spannende Art und Weise gewaltfreie und demokratische Formen der Konfliktlösung zu vermitteln.

Am ersten Tag geht es um die Ich- und Wir-Identität, also „Wer bin ich? Welche Stärken habe ich? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede haben wir und wie gehen wir damit um?“. Am 2. Tag geht es um den Demokratiebegriff und wie man mit Konfliktsituationen umgehen kann. Da es natürlich auch eine Freizeitmaßnahme ist, wechseln sich inhaltliche und kreative Übungen ab und lockern Kooperationsspiele die Teilnehmenden immer wieder auf. Das Seminar findet am 26. und 27. Mai 2021, jeweils von 9 bis 14.30 Uhr entweder in Räumlichkeit im Homburger Stadtgebiet oder digital statt. Sollte es in den Pfingstferien „nur“ digital stattfinden können, plant das Kinder- und Jugendbüro ein weiteres Training in Präsenz, für das Kinder auch schon vorgemerkt werden könnten.

Das zweite Angebot richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren, die sich für Menschenrechte interessieren bzw. gerne mehr darüber erfahren und sich austauschen wollen. Im Workshop „Handeln für die Menschenrechte!“ kann man erfahren, was diese mit jedem Einzelnen zu tun haben und warum man sich mit Menschenrechten auseinandersetzen soll. In einem kreativen Teil können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihr Wissen anhand von Apps auf einem Tablet umsetzen oder mit Papier und Stift aktiv werden. Das Menschenrechte-Seminar findet am 28. Mai 2021 von 9 bis 15 Uhr statt. Falls das Angebot pandemiebedingt nicht angeboten werden kann, ist das Kinder- und Jugendbüro auch hier bemüht, zu einem späteren Zeitpunkt eine Alternative anzubieten.

Infos gibt es und Anmeldungen erfolgen bei Sandra Schatzmann, Kinder- und Jugendbüro der Stadt Homburg, Tel.: 06841/101-113 oder E-Mail: sandra.schatzmann@homburg.de.

 

Vorheriger ArtikelImpfung für alle – Ende der Impf-Priorisierung im Juni
Nächster ArtikelSchlossberg-Allgemeinverfügung ein weiteres Mal verlängert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.