50 Jahre SC Frankenholz Volleyball - Treffen der alten Weggefährten - Foto: Heiner Oberneßer
Anzeige

Anzeige

50 Jahre Volleyball beim Sportclub Frankenholz! Anläßlich dieses Jubiläums trafen sich die alten Weggefährten in Murmels Bistro in Bexbach.

In alle Welt verstreut, ließen es sich die Volleyballer-Veteranen nicht nehmen, an diesem denkwürdigen Tag der Einladung zu folgen. Wer hätte im Jahr 1974 gedacht, dass auch noch in 50 Jahren Volleyball im Höcherbergort Frankenholz gespielt wird. Aber der Reihe nach.

Anzeige

Die Halle Bürgerzentrum wurde 1974 fertiggestellt. Es war der Startschuss, mit der Gründung des Sportclubs auch in Frankenholz Hallensportarten eine Möglichkeit zu geben. Die Olympiade 1972 in München hatte für die Sportart Volleyball einen Boom in den Vereinen ausgelöst. Daran wollte auch der neu gegründete Verein partizipieren. So lag es nahe, sich nach einem geeigneten Übungsleiter umzuschauen.

Die Volleyballer und Heiner Oberneßer lassen zusammen 50 Jahre Volleyball revue passieren – Foto: Heiner Oberneßer

Im Herbst 1974 trat der Vereinsvorstand an den jungen angehenden Sportlehrer Heiner Oberneßer heran, eine Volleyballabteilung aufzubauen. Anfangs war es noch eine offene Gruppe für Frauen und Männer. Danach wurde aber intensiv daran gearbeitet, mit einer aktiven Volleyballmannschaft an einem regelmäßigen Spielbetrieb teilzunehmen. Heiner Oberneßer und sein Bruder Karltheo hatten mit dem Volleyballspielen beim TV Bexbach begonnen. Beide konnten dadurch ihre Erfahrungen als Trainer und Spieler in die Aufbauarbeit einfließen lassen.

Anzeige
Anzeige

Im Jahre 1976 war es so weit. Der Sportclub beteiligte sich erstmals an einer aktiven Wettkampfrunde. Schnell wuchs die Volleyballgruppe großenteils aus Schülern und Jugendlichen bestehend, sodass nach 2 weiteren Jahren eine 2. Wettkampfmannschaft für den Spielbetrieb angemeldet werden konnte. Nachdem man in den ersten Jahren noch öfters Lehrgeld bezahlen musste, begannen sich Anfang der 80er Jahre die ersten Erfolge einzustellen.

1983 wurde mit der Vizemeisterschaft in der B-Klasse Ostsaar der Aufstieg in die A-Klasse Ostsaar vollzogen. Im Jahr darauf wurde mit der Erringung des Meistertitels in der A-Klasse der Aufstieg in die 2. höchste Liga im Saarland, der Bezirksklasse Ostsaar erzielt. In dieser Klasse war man über 5 Jahre ein ebenbürtiger Gegner.

Anfang der 90er Jahren hatte die Sparte mit personellen Problemen zu kämpfen. Viele Spieler hatten ihre Ausbildung / Studium beendet und verließen berufsbedingt das Saarland. Einige wenige konnten dem Werben anderer Vereine nicht widerstehen. So musste man die Wettkampfteilnahme einstellen. Heiner Oberneßer war nun gezwungen mit den noch verbliebenen Volleyballern neue Mitglieder aus dem Stadtbereich zu gewinnen. Der Schwerpunkt im Training lag dann zwar nach wie vor auf dem Erlernen der volleyballspezifischen Fertigkeiten. Auf Gymnastik und allgemeine Fitness wurde aber mehr Wert gelegt.

Nachdem die Sparte wieder personell einen Aufschwung erlebte, trat man zwar nicht mehr bei aktiven Wettkämpfen an. Aber von nun an traf man sich mit anderen Hobby-Volleyballern aus dem gesamten Saarland zu Freundschaftsspielen und auf Turnieren. Die gute Harmonie in der Abteilung spiegelte sich auch wider in jährlichen Festen und mehrtägigen Wandertouren innerhalb und außerhalb Deutschlands.

Im Jahr 2016 erfolgte eine neue Ära beim Sportclub Frankenholz. Heiner Oberneßer beendete nach 42 Jahren seine Trainerkarriere. Die Spieler Richard Staab und Peter Kirsch übernahmen die Rolle der Organisatoren und Übungsleiter. Der Spirit dieser Abteilung lebte weiter im Freitagstraining und auch in der dritten Halbzeit im Bürgerzentrum Frankenholz.

Leider hatte die Corona-Pandemie negative Auswirkungen auf den Volleyballsport in Frankenholz gezeigt. Mehrere Spieler der älteren Generation haben aus den verschiedensten Gründen zurückgezogen. Mit 6 restlich verbliebenen Spielern stand das Aus der Abteilung bevor. Peter Kirsch wollte unbedingt das Ganze am Leben erhalten und weiterhin Volleyball spielen. Mit seinem Netzwerk und mit viel Glück gelang es ihm in kürzester Zeit 24 neue überwiegend junge männliche und weibliche Mitglieder für den Volleyball zu begeistern und zu gewinnen. Die ursprüngliche reine Männermannschaft wurde eine Mixed Gruppe.

Aus einem Pool von 30 sportbegeisterten Leuten entstand die Vision, zwei Teams beim bfs-saarvolley (Breiten- und Freizeitsport im saarländischen Volleyball-Verband) zu melden. Es wurden Gelder in eine komplett neue Netzanlage, Bälle und Trainingszubehör investiert. Mit der Weiterentwicklung der einzelnen Spieler und der Teams lässt es sich entspannt in die Zukunft blicken.

Der Verein sucht weiter neue Mitspieler für den Spaß an der Sache. Trainingszeiten im Bürgerzentrum Frankenholz sind freitags von 18-20:00 Uhr. Bei Peter Kirsch melden (kirschp@gmx.de oder 0157-74115306) oder einfach freitags ins Probetraining kommen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein