Sehr guter Besuch bei 19. Brunnenfest im Homburger Stadtteil Beeden am vergangenen Wochenende. Foto: Friedel Simon
Anzeige

Am ersten September-Wochenende feierten die Bürger des Homburger Stadtteil Beeden am Dorfplatz wieder ihr Brunnenfest, das durch die Pandemie 2019 das letzte Mal gefeiert werden konnte. Zwei Tage lang, am Samstag, den 2. und Sonntag, den 3. September waren Stimmung, gute Laune, schmackhafte Speisen, kühle Getränke und reichlich Livemusik bei allerschönsten Spätsommer-Wetter angesagt.

Das beliebte Fest am Brunnen neben der katholischen Kirche hat seinen Ursprung in den 90er Jahren und wurde durch eine Initiative eines privaten Vereins aus Beeden den „Dobitris“ ins Leben gerufen. Dies erzählte uns Achim Müller, bei einem Gespräch während des Festes am Samstagnachmittag. Nach einigen Jahren organisierte die „Arbeitsgemeinschaft Dorfszene Beeden“ unter der Federführung des CDU-Ortsverbandes Beeden das beliebte Fest bis ins Jahr 2019. Das aktuelle Fest, das Brunnenfest 2023, organisierte der Sportverein Beeden, unter der Leitung von Achim Müller, mit seinem fleißigen Helferteam. Es wäre schön, wenn sich im nächsten Jahr der ein oder andere Beeder Verein am Brunnenfest 2024 beteiligen würde.

Foto: Friedel Simon

Doch zurück in die Gegenwart und zum 19. Brunnenfest, das schon immer bekannt war für gute musikalische Unterhaltung, gutes Essen und kühlen Getränken. Das familiäre Fest startete am Samstag gegen 16 Uhr mit dem Öffnen der Stände. Ab 20 Uhr unterhielten Mario Scheufler, Ernesto Schmitt sowie Peter Weigerding, bekannt als „MEP“ die vielen Besucher im Rund an der Kirche mit bester Livemusik. Das traditionelle Fest wurde am Sonntag ab 12 Uhr mit der „Almdudler Revival Band“ fortgesetzt. Gegen 16 Uhr spielten „Country to Go“ für die Festbesucher und die zahlreichen „Linedancer“, die den Weg nach Beeden gefunden hatten und für eine schöne Bereicherung des Brunnenfestes sorgten. Der aus Fort Worth, Texas stammende Joe Hawkins, Harry Hubrich, sowie der Gitarristen Pit Trapp unterhielten, den bis auf den letzten Platz besetzten Dorfplatz mit bestem Country Rock und traditioneller Country Music. Es war ein schönes Fest mit munterem Treiben, spielenden Kindern, Livemusik zum mit singen und sogar zum Tanzen, guten Gesprächen an den Tischen und Alt und Jung feierten gemeinsam ihr Brunnenfest. Die Band spielte sonntags sogar für die Besucherin Helga, einer sehr rüstigen Seniorin, ein Geburtstagsständchen und Besucher und Tänzer stimmten kräftig mit ein und sangen, wie ein großer Chor, herrlich mit.

Neben dem guten Getränkeangebot hatte man bei den Speisen die Auswahl zwischen Grillwürsten, Schwenker und Pommes und zudem gab es am Stand der Nudel-Factory verschiedene „Pastas“ mit leckeren Soßen. Und am Festsonntag bekam man am Stand des Sportvereins feinen Kuchen und Torten, sowie guten Kaffee direkt nebenan aus dem „Segafrego“ Kaffeemobil. Ein Stand für die Kids mit Süßigkeiten, Luftballons, frischem Popcorn und weiteren Kleinigkeiten rundet das Angebot des Brunnenfestes in Beeden ab.

Anzeige

Bilder vom Brunnenfest:

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein