TEILEN

Die Stadt Homburg plant laut Saarländischem Rundfunk, die höheren Kosten für das defizitäre Kombibad Koi zu übernehmen. Wie dem SR mitgeteilt wurde, werde die Verwaltung dem Stadtrat einen entsprechenden Vorschlag machen.

Man wolle dem Betreiber des Bades die entstandene Finanzierungslücke von 2016 und 2017 teilweise oder sogar komplett ausgleichen. Fraglich ist, ob das Landesverwaltungsamt diesen Plan billigt. Das Defizit liegt bei rund 500 000 Euro. Das Koi-Bad war offenbar wegen schlechter Besucherzahlen in eine finanzielle Schieflage geraten.

KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here