Bild: Udo Eckhardt/ Feuerwehr Homburg
Anzeige
Anzeige

Die Jugendfeuerwehr der Stadt Homburg veranstaltete am vergangenen Samstag unter den Löschbezirken den jährlichen Wettkampf um den Homburger Stadtpokal.

Traditionell überlegen sich hierzu die Wehrführung und die 5 Löschbezirksführungen Spiele rund um das Thema Feuerwehr welche von den Teilnehmergruppen absolviert und durch die Leitung bewertet werden.

Anzeige

Wehrführer Klauspeter Nashan und Stadtjugendfeuerwehrbeauftragter Heiko Neumann begrüßen die Teilnehmermannschaften und wiesen diese in den Ablauf ein. An den 6 Stationen mussten Leinensäcke in unterschiedlich große Kisten geworfen, Feuerwehrarmaturen zusammengebaut, Schläuche in Leitern eingewebt, Hindernisläufe absolviert, Becher gestapelt und Pingpongbälle mit Feuerwehr-Spreizer aufgenommen und auf einer Schräge mit Löchern abgelegt werden.

Bild: Udo Eckhardt/ Feuerwehr Homburg

Mit großer Freude und Engagement meisterten die Gruppen in den Hallen der Feuerwache Homburg-Mitte Ihre Aufgaben. Ursprünglich solle der Wettkampf im Stadtpark stattfinden, musste aber leider aufgrund des anhaltenden Regens in den Innenbereich verlegt werden.

Klauspeter Nashan und Heiko Neumann verkündeten im Anschluss unter Anwesenheit des Kreisjugendfeuerwehrbeauftragten Christian Müller und des stellvertretenden Wehrführers Udo Eckhardt die Sieger. Auf dem 4. Platz platzierten sich die Mitglieder des Löschbezirkes Einöd. Den 3. Platz erreichte der Löschbezirk Kirrberg. Über den 2. Platz freute sich die Gruppe aus Jägersburg und Platz 1 ging an den Löschbezirk Homburg-Mitte.

Bild: Udo Eckhardt/ Feuerwehr Homburg

Im Anschluß an die abschließenden Dankesworte an alle Beteiligten und Helfer fand der verdiente Ausklang für die Kinder und Jugendlichen bei Würstchen und Getränken in der Halle der Feuerwache statt.

Anzeige

 

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelDas aktuelle Kinoprogramm im Eden Cinehouse Homburg (mit Trailern)
Nächster ArtikelZum Siegen verdammt: FCH empfängt Tabellennachbar Mainz zum Verfolger-Duell

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.