Bild: Taken/Pixabay
Anzeige

Angesichts der aktuellen Sturmwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) stellt das Bildungsministerium in Abstimmung mit dem Innenministerium den Schulbesuch in den kommenden Tagen frei.

Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden grundsätzlich die Erziehungsberechtigten am Morgen, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schüler dürfen dies selbst entscheiden. Im Fall des Fernbleibens vom Unterricht, muss die Schule benachrichtigt werden.

 In Abstimmung mit der Schulaufsicht und den für die Schülerbeförderung zuständigen Trägern vor Ort können auch die Schulen eigenständig entscheiden, ob es zur Gefahrenabwehr nötig ist, den Unterricht witterungsbedingt nicht stattfinden zu lassen. Eine solche Entscheidung wird den Eltern über die verabredeten Kommunikationswege weitergegeben. Grundsätzlich ist in diesen Fällen, sofern möglich und zumutbar, eine Notbetreuung zu gewährleisten.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSchwere Sturmböen und Orkane im Saarland erwartet
Nächster ArtikelOrkantief “Ylenia”: Umweltministerium und SaarForst warnen vor Waldbesuchen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.