Anzeige

In den kommenden Tagen kann es laut Deutschem Wetterdienst im Saarland zu orkanartigen Sturmböen mit sehr hohen Windgeschwindigkeiten kommen. Vor allem am Donnerstagvormittag und in der Nacht zum Samstag besteht erhöhte Unwettergefahr. Das Umweltministerium und der SaarForst Landesbetrieb bitten in dieser Zeit die Bürger den Wald möglichst zu meiden.

„Warten Sie mit dem Waldspaziergang bis sich die Wetterlage wieder beruhigt hat“, sagt Minister Reinhold Jost. Aufgrund der starken Regenfälle saugt sich der Boden wie ein Schwamm voll mit Wasser und beeinträchtigt damit die Standfestigkeit der Bäume. „Das kann dazu führen, dass bei starken Böen die Bäume leichter umfallen“, so Jost.

„Auch bereits durch Trockenheit geschädigte Buchen können durch den starken Wind unvermittelt abbrechen.“ Autofahrer werden gebeten, in Waldnähe auf herabfallende Äste zu achten und Fahrzeuge nicht unter Bäumen zu parken.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelWegen aktueller Sturmwarnung: Bildungsministerium stellt Schulbesuch in den kommenden Tagen frei
Nächster ArtikelTrommeln erlernen für Interessierte mit geringer und ohne Vorkenntnis

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.