Vera Wachs (r.) Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG beim Termin mit Tanja Meiser (l.), Hausleitung im Ronald McDonald Haus Homburg.

Das Ronald McDonald Haus Homburg bietet seit 2005 Familien schwer kranker Kinder ein Zuhause auf Zeit. Ganz nach dem Prinzip „Nähe hilft Heilen“ können die Eltern und Geschwister der jungen Patienten in den Apartments während der Behandlung in ihrer Nähe wohnen und ihnen in dieser schweren Zeit beistehen. Diese Unterstützung ist für die Behandlung und Genesung der kranken Kinder und Jugendlichen von entscheidender Bedeutung.

Verbunden ist diese Patenschaft mit einer Spende über 2.000 Euro. Neben dieser Patenschaft unterstützt die VRB Saarpfalz die Einrichtung regelmäßig mit weiteren Aktionen. So erhält beispielsweise jede Familie, die in 2021 im Ronald McDonald Haus in Homburg ein Zuhause auf Zeit findet, ihren kuscheligen Begleiter. Den kleinen Patientenkindern und ihren Geschwisterkindern gibt ein kuscheliger Seelentröster das, was ihnen die Medizin nicht geben kann, nämlich Kraft, Trost und Zuversicht.

Ein Blick in die neuen Apartments – Bild: Ronald McDonald Haus Homburg

„Sowohl Haupt- als auch ehrenamtliche Mitarbeiter und das Engagement von Sponsoren helfen, dafür zu sorgen, dass das Ronald McDonald Haus ein Wohlfühlort für die kleinen Patienten ist“, so Vera Wachs, Bereichsleiterin Vertriebsmanagement & Marketing bei der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG. Die betroffenen Familien können den Klinikalltag somit wenigstens für ein paar Stunden vergessen, sich untereinander austauschen und finden Rat, Hilfe und Beistand.

 

 

 

Vorheriger ArtikelSitzung des Medienrates der Landesmedienanstalt: Neue Handlungsperspektiven für Vielfaltssicherung und Transparenz
Nächster ArtikelCorona-Versorgungszentrum „Neue Sandrennbahn“ in Erbach wird abgebaut

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.