Die Biosphären-VHS St. Ingbert bietet am Samstag, 9. Oktober 2021 von 14 bis 16 Uhr, den Kurs „Waldbaden“ unter der Leitung von Gerlinde Meyer an.

Wahrscheinlich war uns nie so deutlich wie heute bewusst, wie sehr wir Menschen unseren Wald brauchen und welche Vielzahl an Ökosystemleistungen er uns bietet. Er reinigt und kühlt die Luft, er fungiert als Wasserspeicher, produziert Sauerstoff und schenkt dem Menschen Erholung, Entspannung und Regeneration. Gerade in Coronazeiten haben noch mehr Menschen entdeckt, wie geeignet der Wald zum Krafttanken und Abschalten ist.

Der Begriff Waldbaden (Shinrin Yoku) umschreibt den achtsamen Waldspaziergang. Der Ursprung liegt in Japan, wo die entspannende Wirkung des Waldbadens seit Beginn der 1980er Jahre sogar wissenschaftlich erforscht wird.

Waldbaden ist das bewusste Wahrnehmen von Wald und Natur mit allen Sinnen. Dabei spielen Terpene eine wichtige Rolle. Die Terpene des Waldes sind Stoffe, die Bäume absondern, um untereinander Botschaften auszutauschen mit dem Ziel, Schädlinge abzuwehren. Es gibt in der Natur 8.000 verschiedene Terpene. Kiefer, Fichte und Tannenbaum enthalten besonders viele davon. Der Mensch kann diese über die Haut und die Lunge aufnehmen. Sie haben eine beruhigende Wirkung, sorgen für Entspannung, stärken das Immunsystem, können vor Infektionen schützen und sorgen durch die Ausschüttung des Botenstoffs Serotonin für positive Gefühle. In den Sommermonaten sowie bei Nebel und Regen befinden sich besonders viele Terpene in der Luft.

Weitere positive Effekte stellen sich durch das Gehen auf dem federnden und weichen Waldboden ein, der sehr schonend auf die Gelenke und den Rücken wirkt.

Die Entspannungsübungen beginnen damit, dass die Teilnehmer sprichwörtlich mit ihrem Körper Wurzeln schlagen (sich erden), Laub abschütteln (Stressabbau) und durch weitere Achtsamkeitsübungen den Wald mit allen Sinnen wahrnehmen (riechen, sehen, fühlen). Die Veranstaltungen werden mit Atemübungen oder einer Phantasiereise abgeschlossen.

Je nach Witterung sind gutes Schuhwerk und den Temperaturen angepasste Kleidung mitzubringen. Treffpunkt ist der Parkplatz am Elstersteinpark in der Elversberger Straße 55. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 €.

Anmeldung und weitere Infos bei Frank Ehrmantraut, Kaiserstraße 71, Tel. 06894/13-726, E-Mail: vhs@st-ingbert.de  oder auf www.vhs-igb.de

Vorheriger ArtikelStadtwerke Homburg arbeiten in der Heinrichstraße in Jägersburg
Nächster ArtikelNegative Schlagzeilen wirken auch dann, wenn wir es eigentlich besser wissen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.