Foto: Bill Titze
Anzeige

Bald findet im Freilichtgelände des Römermuseums Homburg-Schwarzenacker die Osterrallye statt.

Teilnehmen können kleine und große Oster-Begeisterte, die Spaß am Austoben, Lösen von Rätseln, am Basteln und Spielen haben.

Anzeige

Man kennt ihn – den Osterhasen. Er pflegt eine intensive Zusammenarbeit mit Hennen. Bevorzugt er braune Eier, wendet er sich an Hennen mit roten oder rosafarbenen Öhrchen. Sollen es denn doch lieber weiße Eier sein, fragt er bei Hennen mit weißen Lauschern nach.

„Zu den wichtigsten Hasen-Pflichten zählt natürlich das Verstecken von Eiern. Alljährlich vollbringt das Langohr eine weltweit rekordverdächtige Leistung – und macht auch vor dem Römermuseum nicht halt“, weiß Philipp Scheidweiler, Geschäftsführer der Stiftung Römermuseum, zu berichten.

Foto: Bill Titze

„So tobt sich der Osterhase auch in diesem Jahr im Freilichtgelände aus, seine Anhänger kommen auf ihre Kosten. Wie zur Premiere im vergangenen Jahr dreht sich bei der Osterrallye 2023 alles ums Ei. Mit Spiel und Spannung nehmen wir Kurs auf den Frühling“, so Simone Abel, Leiterin der Museumspädagogik, und erklärt, dass bei der Veranstaltung alle willkommen sind: „Unsere Osterrallye bietet ein buntes Programm für die ganze Familie.“ Ergänzend dazu lädt auch die Playmobilausstellung „Veni Vidi Playmobil“ an diesem Tag zum Besuch ein.

Foto: Bill Titze

Beginn ist am 6. April um 12 Uhr, es gelten die regulären Eintrittspreise. Die Teilnahmegebühr an der Osterrallye beträgt drei Euro. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Römermuseums unter www.roemermuseum-schwarzenacker.de.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein