Heimat und Modellregion für Nachhaltigkeit: Das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau - Bild: Markus Dawo

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Stiftung Baukultur Saar setzen in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis und der Architektenkammer des Saarlandes ihre Vortragsreihe mit einem Beitrag zum Thema „Straßenräume“ fort.

In zahlreichen Städten und Dörfern im Biosphärenreservat Bliesgau stößt dieses Thema sicherlich auf großes Interesse von Politikern, Planern und auch Bürgern.
Wie können Straßenräume so gestaltet werden, dass die Lebensqualität für die Menschen und regionaltypische Dorfbilder trotz der Verkehrsströme erhalten bleiben?

Julia Holzemer-Thabor von der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz, Rheinland-Pfalz, und Professor Dirk Fischer von der Hochschule Koblenz wollen mit ihrem Vortrag „Straßenräume prägen Orte und Kulturlandschaften- Leitfaden Straßenraumgestaltung am Beispiel UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal“ Antworten zu geben.

Das Obere Mittelrheintal ist nicht nur UNESCO Welterbe mit bemerkenswerter Natur, historischen Orten, einzigartigen Bauwerken und vielen Besuchern und Gästen sondern auch ein verkehrstechnisches Nadelöhr mit entsprechenden Problemen, die neben der Bahnlinie insbesondere der Straßenverkehr und der Straßenraum mit sich bringen. Straßen haben einen wesentlichen Einfluss auf das Erscheinungsbild einer Kulturlandschaft – sowohl außerhalb, als auch innerhalb der Ortslagen.

Die Initiative Baukultur Rheinland-Pfalz hat einen Leitfaden zur Straßenraumgestaltung im Welterbe Oberes Mittelrheintal entwickelt, mit dem Ziel, die spezifischen Eigenschaften der Kulturlandschaft zu bewahren. Dabei geht es um die qualitätsvolle und regionaltypische Gestaltung der Straßen und Plätze in städtebaulicher, verkehrsplanerischer und landschaftsplanerischer Hinsicht. Der Leitfaden richtet sich an die Straßenbau- und kommunalen Bauverwaltungen, an die politischen Entscheidungsträger vor Ort aber auch an die Bewohner. Nicht zuletzt sollen die empfohlenen Maßnahmen und Planungsstrategien im Leitfaden die Aufenthalts- und Lebensqualität der Bewohner entlang der Straßenräume erhalten oder gar zurückgewinnen.

Vortrag und Leitfaden zahlen letztlich auch auf das Nachhaltigkeitsziel 11 der Vereinten Nationen „Nachhaltige Städte und Gemeinden“ ein und sind beide auch für das UNESCO Biosphärenreservat Bliesgau von großem Interesse.

Die Veranstaltungsreihe der Stiftung Baukultur – Saar steht in diesem Jahr unter dem Motto „POTENZIALE“.

Termin der Veranstaltung: 30.Juni um 18.30 Uhr in der Aula des Christlichen Jugenddorfwerkes in Homburg- Schwarzenbach

Weitere Informationen: www.aksaarland.de/die-stiftung-baukultur-saar
und www.biosphaere-bliesgau.eu.

Veranstaltungsort: Aula des CJD Homburg, Einöder Straße 80, Homburg-Schwarzenbach (www.cjd-homburg.de).

Leitfaden Straßenraumgestaltung: Klick

Vorheriger ArtikelSeniorenbeauftragter von Homburg bietet Sprechstunde an
Nächster Artikel„Die Stehrümchen des Barock“ – Einblick in die Barockzeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.