Der Glashütter Weiher. - Bild: G. Faragone

Am Nachmittag des 04.07.2022 wurde die Polizeiinspektion St. Ingbert über einen vermissten 34-Jährigen aus St. Ingbert Rohrbach in Kenntnis gesetzt. Der junge Mann hatte sein Zuhause bereits am 03.07.2022, gegen 13.00 Uhr, zum Spazierengehen verlassen, war jedoch aus nicht ersichtlichen Gründen nicht mehr zurückgekehrt.

Im Laufe von Ermittlungen verdichteten sich schließlich Hinweise darauf, dass sich der Mann zum Baden an den nahegelegenen Glashütter Weiher begeben haben könnte. Dort hatte man seine Kleidung und seinen Geldbeutel aufgefunden. Durch die Polizei und weitere Rettungskräfte wurden weitreichende Suchmaßnahmen eingeleitet.

Taucher der Polizei konnten den Mann gegen 21.10 Uhr tragischerweise nur noch leblos in besagtem Weiher auffinden. Der Leichnam wurde geborgen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem Badeunfall ohne Fremdverschulden ausgegangen.

Vorheriger ArtikelGroße Aktionskontrolle mit Fokus Autobahn – Landespolizeipräsidium zieht positive Bilanz
Nächster ArtikelNonnweiler | Vögel als Brandstifter

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.