Am Montag, dem 11. Juli, kam es zwischen 6.25 Uhr und 6.55 Uhr zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs in St. Ingbert-Rohrbach. Ein schwarzer Opel Mokka mit NK-Kennzeichen war einem Zeugen in diesem Zeitraum dadurch aufgefallen, dass das benannte Fahrzeug extrem langsam fuhr und außerdem mehrfach die Fahrbahnbegrenzung überschritt.

Der PKW wurde von St. Ingbert-Hassel aus in Richtung Rohrbach geführt. In der Oberen Kaiserstraße geriet der Opel mehrfach in den Gegenverkehr, so dass andere Verkehrsteilnehmer zum Teil gezwungen waren, bis zum Stillstand abzubremsen. Der bislang unbekannte Fahrzeugführer des Opel Mokka kollidierte außerdem beinahe mit einem am Fahrbahnrand geparkten PKW.

Der Fahrer konnte durch die Polizei nicht mehr festgestellt werden, weitere Ermittlungen wurden jedoch umgehend in die Wege geleitet. Zeugen – insbesondere gefährdete Verkehrsteilnehmer – werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion St.- Ingbert (06894/1090) zu melden.

Vorheriger ArtikelDamals trifft „heut“ – Die amüsante Anekdotentour durch Homburg mit Lore und Lotta
Nächster ArtikelLappentascher Straße wird einige Tage voll gesperrt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.