Foto: Wolfram Zintel – Feuerwehr St. Ingbert

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 23.12.18, kollidierte ein BMW der 3er Reihe in der Oststraße (Höhe Rofu-Kinderland) mit einem Baum im Mittelstreifen der Oststraße. Der PKW befuhr die Oststraße in Richtung Autobahn. Nach der Kollision schleuderte das Fahrzeug zurück auf die Straße und blieb dort in Endstellung stehen.

Um 0:44 Uhr lösten die Meldeempfänger der Feuerwehr St. Ingbert-Mitte aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrer bereits den PKW verlassen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt und betreut. Das Hilfeleistungslöschfahrzeug leuchtete die Einsatzstelle mit dem Lichtmast aus. Parallel dazu stellten Feuerwehrleute den Brandschutz sicher, damit der PKW sich nicht von selbst entzündet.

Weitere Kräfte klemmten die Batterie ab. Dazu musste die deformierte Motorhaube mit einem hydraulischen Spreizer nach oben gedrückt werden.  Die Feuerwehrmänner und Frauen sicherten das Fahrzeug gegen ein unkontrolliertes Wegrollen und streuten mit Bindemittel die ausgelaufenen Betriebsmittel ab. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Oststraße vollgesperrt werden.

Die Feuerwehr war mit zehn Feuerwehrleuten an der Einsatzstelle. Weiterhin waren Polizei, Rettungsdienst und Abschleppdienst vor Ort.

Vorheriger ArtikelSaarpfalz-Kreis | Zeichen setzen: Delegation des Kreises trotz des Kriegsrechts in der Ukraine
Nächster ArtikelSaarbrücken | Raubüberfall in der Dudweiler Landstraße

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.