Foto: Giusi Faragone
Anzeige

Im Rahmen der „Hylo Schultour“ löcherten die Kinder der Südschule St. Ingbert drei Spieler der SV Elversberg e.V. mit Fragen und erhielten Autogrammkarten. Im Anschluss gab es für einige Grundschulkinder noch eine kleine Trainingseinheit.

„Wir warten auf Elversberg“, erklärten zwei Jungs mit Kennermiene, die in der Pause bereits hinter dem Schultor standen. Und endlich war es so weit: Zuerst kam das Maskottchen Paul in die volle Turnhalle, wo alle 315 Kinder der Schule auf Bänken Platz genommen hatten. Winkend lief der knubbelige Panda durch die Reihen – schon jetzt dröhnte die Halle vor Hallo-Rufen. „Elversberg, Elversberg, Elversberg“ skandierten die Kinder als Paula Quinta-Nero, Robin Fellhauer und mit etwas Verspätung auch Tim Boss die Turnhalle betraten. Ohrenbetäubender Lärm in heller Begeisterung.

Viele Kinder hatten Elversberg-Trikots angezogen, zwei Jungs wurden nicht müde, einen Fan-Schal in die Höhe zu halten. Lehrerin Sabrina Greco und Maskottchen Paul hatten ihre liebe Mühe, für Ruhe zu sorgen, damit die Fragen der Kinder auch zu hören waren. „Bist du aufgeregt vor dem Spiel?“, „Welche Hobbys hast du außer Fußball?“, „Was essen Fußballspieler vor dem Spiel?“, und „Wann wollt ihr die Bayern vom Thron stürzen?“ – es ging ans Eingemachte, aber die Elversberger beantworteten alle Fragen der Kinder geduldig und ehrlich.

Im Anschluss bekam jedes Kind von den Spielern und dem Maskottchen Autogrammkarten oder konnte sich T-Shirts oder einen Ball unterschreiben lassen. Außerdem trugen alle Kinder stolz einen Turnbeutel gefüllt mit Trinkflasche und Schirmkappe auf dem Rücken nach Hause – ebenfalls ein Geschenk der Projektpartner SV Elversberg e.V. und Ursapharm als Sponsorunternehmen.

Anzeige

Das Projekt „Hylo Schultour“ wurde vom Verein und dem Sponsor auf die Beine gestellt. Während der Saison besuchen die Fußballer vor den Heimspielen jeweils eine Grundschule. „Mit dem Projekt möchten wir den Kindern und dem Saarland – heute ist es St. Ingbert – etwas zurückgeben“, erklärte Vorstandsmitglied David Strauß. „Unser Fokus als Verein liegt auf Familien und Kindern. So begrüßen wir bei unseren Spielen z. B. vergleichsweise sehr viele Familien mit Kindern, was uns besonders freut. Es ist einfach eine große Freude, die Begeisterung und das Lächeln in den Augen der Kinder hier in St. Ingbert zu sehen“, fügte er hinzu.

Die Bewerbung für die Südschule hatte Integrationshelferin Nicole Treitz-Klingemann einreicht. Sie selbst ist inklusive ihrer Familie begeisterte SVE-Anhängerin. „Wir freuen uns sehr, dass Frau Treitz-Klingemann diese Initiative ergriffen hat. Das ist ein tolles Erlebnis, an das sich die Kinder immer erinnern werden“, hierin waren sich Schulleiterin Nicole Klimbingat und Lehrerin Sabrina Greco, die die Veranstaltung für die Schule organisiert hatte, einig.

Die meisten Kinder gingen nach der Fragerunde aufgeregt und mit strahlenden Augen wieder in ihre Klassenräume zurück. 15 Jungen und 4 Mädchen, die per Losverfahren ausgewählt wurden, hatten die Ehre, an einer Trainingseinheit mit den Spielern teilzunehmen. Hütchen aufgebaut und Bälle raus – eine Gruppe übte Dribbling um Hütchen und Torschuss, die andere Dribbling, Klatschen lassen und Torschuss. Fast wie bei den Profis. Wenn diese Kids beim nächsten SVE-Training im Mühlwaldstadion in St. Ingbert zuschauen, wissen sie schon, worum es geht.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein