Mit Bestürzung hat die SPD in der Stadt Homburg vom Tod des langjährigen Mitgliedes Marlis Schwenk erfahren (*1945 † 2021).

Hierzu der Vorsitzende des SPD-Ortsvereines Homburg-Mitte Esra Limbacher:
„Der Verlust von Marlis Schwenk hat uns sehr getroffen und bewegt. Uns ließ die Endgültigkeit dieser Nachricht fassungslos und traurig in einer sowieso schwierigen und von Entbehrungen geprägten Zeit zurück. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei ihrer Familie und ihren Freunden. Wir trauern gemeinsam mit ihnen und wünschen ihnen alle Kraft der Welt für die Bewältigung ihres Verlusts.
Ihr Tod bedeutet einen großen Verlust sowohl für die Homburger SPD als auch für die gesamte Stadt. Wir verlieren eine ausgesprochen engagierte und couragierte Bürgerin, die sich um unsere Stadt sehr verdient gemacht hat. Marlis Schwenk wurde in Homburg und in der ganzen Region für ihre geradlinige und  zuverlässige Art, sowie ihre langjährige verlässliche politische Arbeit geschätzt und gemocht. Marlis Schwenk war Mitglied der Gewerkschaft Öffentliche Dienste Transport und Verkehr und trat 1967 in die SPD ein. Sie war Vorstandsmitglied des Ortsvereins SPD Homburg-Mitte und stellvertretende Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Homburg.“
Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Wilfried Bohn ergänzte:
„Marlis Schwenk war zudem mehrere Jahre Mitglied im Homburger Stadtrat. Von 1990 bis 1999 gehörte sie schließlich dem Landtag des Saarlandes an. Sie war eine verlässliche Stütze unserer Partei deren Stimme fehlen wird.“

 

Vorheriger ArtikelHinweise auf verminderten Antikörperschutz gegen SARS-CoV-2 Varianten
Nächster ArtikelTU Berlin und Charité untersuchen Aerosolausbreitung in ÖPNV-Fahrzeugen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.