Gerhard Mörsch, Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, Gersheims Bürgermeister Michael Clivot, Landrat Theophil Gallo und Christoph Palm, Vorstand der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz freuen sich über eine neue Orchideen-Blühwiese zwischen Gersheim und Herbitzheim. Bild: Bill Titze.

Die Biosphäre Bliesgau ist ja ohnehin schon ein echter Hingucker – und jetzt gibt es noch mehr Gründe, einen Abstecher in den südlichen Saarpfalz-Kreis zu wagen. Denn auf zwei Feldern blühen nun fleißig Orchideen. Das Ergebnis einer Kooperation zwischen Biosphärenzweckverband und der Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz.

Deutschlandweit sind sie äußerst selten, im Bliesgau wird es in den kommenden Wochen noch ein paar von ihnen geben: Orchideen. So gibt es zwar schon den Orchideenpfad, der sich über rund drei Kilometer um Gersheim schlängelt. Doch an der vielfältigen Pflanzenart kann man sich eigentlich gar nicht sattsehen und so förderte die Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz in Kooperation mit dem Bioshärenzweckverband die Pflege von weiteren Orchideenwiesen mit rund 1300 Euro.

Bild: Bill Titze

Eine davon ist an einem Feldweg zwischen Herbitzheim und Gersheim an einem recht steilen Hang gelegen. Wer die Wiese betritt, sieht sich zwar zunächst nicht unbedingt von Orchideen umzingelt. Doch je mehr man sich umsieht, desto öfter fallen die hochaufgeschossenen Blumen ins Auge. Damit diese überhaupt zu sehen sind, musste die Fläche zunächst von Buschwerk befreit und gemulcht werden.

Bild: Bill Titze

Nun im Frühjahr, sieht man die ersten Ergebnisse. „Aufgrund unserer genossenschaftlichen Identität ist das Thema Nachhaltigkeit für uns von besonderer Bedeutung“, unterstrich das Vorstandsmitglied der VRB Saarpfalz, Christoph Palm, bei einem Ortsbesuch. „Daher freuen wir uns sehr, dieses großartige Projekt rund um die Pflege und den Erhalt von Orchideenwiesen in unserer Region unterstützen zu können.“

Bild: Bill Titze

Auch Landrat Theophil Gallo freute sich über den Anblick der seltenen Pflanzen. „Es ist wichtig, dass wir uns im Biosphärenreservat Bliesgau dauerhaft um den Erhalt der Orchideenwiese und anderer Lebensräume kümmern.“ Über das Engagement der Volks- und Raiffeisenbank sei er daher sehr dankbar.

Bild: Bill Titze

Gerheims Bürgermeister Michael Clivot sieht Vorteile gerade auch mit Blick auf den Tourismus. „Die Maßnahme hilft uns, das touristisch bedeutende Gersheimer Orchideengebiet attraktiv zu halten und unseren Bürgern und Gästen einen schönen Erlebnis-, Lehr- und Erholungsort zu bieten.“ Damit das auch so bleibt, ist jedoch Vorsicht gefragt. Nicht umsonst bittet der Buiosphärenzweckverband die Besucher auf den Wegen zu bleiben, damit die Orchideenpracht weiterhin gedeihen kann.

Vorheriger ArtikelDeutliche Mehreinnahmen: Schätzung prognostiziert 170 Mio. an Steuern für das Saarland
Nächster ArtikelDigitale Barrierefreiheit: Wunsch nach inklusiver Digitalisierung ist groß

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.