Start Politik&Wirtschaft Saarpfalz-Kreis | Wandern im Bliesgau: So macht Natur Spaß – Nächster Termin...

Saarpfalz-Kreis | Wandern im Bliesgau: So macht Natur Spaß – Nächster Termin im Juni

Foto: Eike Dubois

Bei strahlendem Sonnenschein haben Mitte Mai über 50 Wanderfreudige unseren Landrat Dr. Theophil Gallo rund um Walsheim begleitet. Es war die dritte von insgesamt sieben Wanderungen, die im Jubiläumsjahr „200 Jahre Landkreis“ die Bürger einmal mehr auf die Schönheit des Naturraumes Bliesgau und des Saarpfalz-Kreises aufmerksam machen sollen.

„Wir haben für 2018 ein vielfältiges Programm zusammengestellt, das auf die unterschiedlichen Aspekte unserer Landkreis-Geschichte eingeht. Mit diesen Wanderungen, die die Saarpfalz-Touristik dankenswerterweise organisiert, möchten wir auch die wunderschöne Landschaft, die uns hier im Saarpfalz-Kreis umgibt, würdigen“, begrüßte Landrat Dr. Theophil Gallo die Gäste vor dem Walsheimer Brauereikeller, dem Startpunkt der geführten Rundwanderung. Von der Schönheit ihrer Heimat musste er Alexander Rubeck, Bürgermeister von Gersheim, und Michael Thomann, Ortsvorsteher von Walsheim, allerdings nicht mehr überzeugen. Gerne schlossen sich die beiden der Wandergruppe an.

Am „Vogesenblick“ legte die Gruppe eine Pause ein. Im Hintergrund im Tal ist der Blieskasteler Stadtteil Pinningen zu erkennen. – Foto: Sandra Brettar

Kein Geburtstag ohne ein Geschenk und dieses kam vom „Geburtstagskind“ selbst: Zur bleibenden Erinnerung überreichte der Landrat eine Radierung des Homburger Künstlers Hermann Theophil Juncker, auf dem bemerkenswerte Ansichten des Saarpfalz-Kreises abgebildet sind, die Bürgermeister Rubeck für seine Gemeinde entgegennahm.

Michael Thomann nutzte die Gelegenheit, den Teilnehmern den historischen Brauereikeller mit seinem beeindruckenden Gewölbe vorzustellen und über dessen Geschichte zu informieren. Auch dort kann man das bayerische Erbe der Region aufspüren, denn um die Jahrhundertwende hieß die Walsheimer Brauerei „Bayerische Brauereigesellschaft vorm.

Schmidt und Guttenberger“. Thomann machte auch deutlich, dass der Brauereikeller als Veranstaltungsort ein wichtiger Bestandteil des Dorfes sei und noch heute im Ort Bier gebraut werde. Eine Kostprobe davon versprach der Ortsvorsteher am Ende der Wanderung, denn der Ortsrat spendierte neben den Getränken an den Raststationen auch ein Fässchen Walsheimer Festbier.

Weiterlesen auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.