Symbolbild

Der erste Saarländer im All – diese Premiere ist Ausgangspunkt und Anlass für „Saarland Überirdisch“. Unter diesem Oberbegriff sind verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten zusammengefasst, die die halbjährige ISS-Mission „Cosmic Kiss“ des ESA-Astronauten Dr. Matthias Maurer flankieren.

Etwa 100 Tage vor dem Beginn von „Cosmic Kiss“ startete „Saarland Überirdisch“ mit einer Auftaktveranstaltung in der Römischen Villa Borg in Perl. Dabei stellte der Inhaber und Küchenchef der Taverne, Christian Heinsdorf, sein siegreiches „Weltraummenü“ vor, das Matthias Maurer an Bord der ISS genießen wird. Zudem wurden die im Zuge von „Saarland Überirdisch“ geplanten Maßnahmen, das Logo und die Themenwebsite vorgestellt.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Das ganze Saarland ist stolz auf den Erfolg von Matthias Maurer. Sein Werdegang zeigt: Mit Pioniergeist, Zielstrebigkeit und Willenskraft kann man es buchstäblich ganz nach oben schaffen. Mit einem Saarländer im Weltraum, der gemeinsam mit internationalen Partnern den Orbit erforscht, hat unsere Region einen herausragenden Botschafter. Diesen Erfolg wollen wir als Land mit „Saarland Überirdisch“ entsprechend unterstützen und würdigen.“

In der Folge geht „Saarland Überirdisch“ u.a. auf Rekordjagd und soll dem Bundesland dabei die Bestmarke für den ältesten von Menschenhand gefertigten Gegenstand sichern, der jemals im Weltraum war – mehr Infos zu den Hintergründen gibt es auf der Themenwebsite www.saarland.de/ueberirdisch, die bis zum Sommer 2022 fortlaufend informiert und berichtet.

Dank der Kooperation mit vielen Partnern aus der Region und darüber hinaus finden im Rahmen von „Saarland Überirdisch“ zudem viele weitere Aktionen u.a. in den Bereichen MINT-Bildung, Wissenschaft, Medienkunst, Vereinswesen und Ehrenamt statt.

Vorheriger ArtikelEinführung der Vor-Ort-Registrierung in den saarländischen Finanzämtern im Rahmen von ELSTER
Nächster ArtikelSaarländischer Gesundheitspreis 2021 geht an den Start

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.